Weitere Artikel:

“Ver­fas­sungs­ge­richt betreibt Rechts­ver­wei­ge­rung” Ver­fas­sungs­recht­ler erwägt Kla­ge gegen Ver­fas­sungs­rich­ter wegen Rechtsbeugung

Do 14. Apr. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: reit­schus­ter.de

Von Mario Mar­tin — Die letz­ten zwei Jah­re haben die frei­heit­li­che demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung, an die der Staat und sei­ne Orga­ne gebun­den sind, in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. In einem Wust aus Geset­zen und Ver­ord­nun­gen wur­den Grund­rech­te in gro­ßem Sti­le mit faden­schei­ni­gen Begrün­dun­gen ver­letzt und ein­ge­schränkt. Der Gesund­heits­schutz wur­de zum alles über­ra­gen­den Rechts­gut. Dies wäre alles nicht so schlimm gewe­sen, hät­te es Gerich­te gege­ben, die sich gegen den mas­si­ven Grund­rechts­ab­bau gestellt hät­ten und der Poli­tik die Schran­ken des Mach­ba­ren auf­ge­zeigt hät­ten. Jedoch war der Wider­stand der Gerich­te kaum spür­bar. Die meis­ten Gerich­te ver­steck­ten sich hin­ter der Begrün­dung, die Situa­ti­on wäre unüber­sicht­lich, Vor­sicht wäre bes­ser als Nach­sicht. Eine Aus­re­de, da bereits im März/​April 2020 von Spit­zen­for­schern – wie u.a. Micha­el Levitt und John Ioann­i­dis – Ent­war­nung gege­ben wur­de. War doch ein­mal eine Ent­schei­dung gegen die Maß­nah­men und Lock­downs getrof­fen wor­den, wur­de dem Gericht schon mal die Zustän­dig­keit aberkannt, wäh­rend der Rich­ter, der das Urteil gespro­chen hat­te, Haus­durch­su­chun­gen erdul­den muss­te. Ein­schüch­te­rungs­tak­ti­ken gegen eine unab­hän­gi­ge Jus­tiz. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest