US-Senator wirft WHO Komplizenschaft mit China vor

Sa 13. Feb. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Über ein Jahr nach Aus­bruch der Coro­na-Pan­demie gewährte Chi­na einem Unter­suchung­steam der WHO Zutritt ins Land, um die Herkun­ft des Virus unter­suchen zu kön­nen. Es gibt Zweifel an den Ergebnissen.

Sen­a­tor Ted Cruz kri­tisierte die Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion (WHO) dafür, dass sie ein Nar­ra­tiv der Kom­mu­nis­tis­chen Partei Chi­nas (KPC) ver­wen­det. Es besagt, dass das KPC-Virus nicht ursprünglich aus einem Labor in Wuhan stammt.

Der repub­likanis­che Abge­ord­nete aus Texas sagte am 10. Feb­ru­ar auf Twit­ter: „Beschä­mend. Zu Beginn der Pan­demie fungierte die WHO als Pro­pa­gan­dist für das kom­mu­nis­tis­che Chi­na und wieder­holte die Lügen der KPC. Jet­zt kommt die WHO zu dem Schluss, dass das Virus nicht verse­hentlich aus einem Regierungsla­bor in Wuhan entkom­men ist, weil … die KPC ihr gesagt hat, dass es nicht so ist.“

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest