Über ein Jahr nach Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie gewähr­te Chi­na einem Unter­su­chungs­team der WHO Zutritt ins Land, um die Her­kunft des Virus unter­su­chen zu kön­nen. Es gibt Zwei­fel an den Ergebnissen.

Sena­tor Ted Cruz kri­ti­sier­te die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) dafür, dass sie ein Nar­ra­tiv der Kom­mu­nis­ti­schen Par­tei Chi­nas (KPC) ver­wen­det. Es besagt, dass das KPC-Virus nicht ursprüng­lich aus einem Labor in Wuhan stammt.

Der repu­bli­ka­ni­sche Abge­ord­ne­te aus Texas sag­te am 10. Febru­ar auf Twit­ter: „Beschä­mend. Zu Beginn der Pan­de­mie fun­gier­te die WHO als Pro­pa­gan­dist für das kom­mu­nis­ti­sche Chi­na und wie­der­hol­te die Lügen der KPC. Jetzt kommt die WHO zu dem Schluss, dass das Virus nicht ver­se­hent­lich aus einem Regie­rungs­la­bor in Wuhan ent­kom­men ist, weil … die KPC ihr gesagt hat, dass es nicht so ist.“

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest