Weitere Artikel:

US-Daten zei­gen nun bei den 5 bis 17-Jäh­ri­gen fast 35.000 COVID-Impf­stoff-Schä­di­gun­gen und wei­te­re stei­gen­de Zahlen

So 30. Jan. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: uncut​news​.ch

child​rens​he​alth​de​fen​se​.org: Die am Frei­tag von den Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on ver­öf­fent­lich­ten VAERS-Daten umfas­sen ins­ge­samt 1.071.856 Berich­te über uner­wünsch­te Ereig­nis­se aus allen Alters­grup­pen, die nach den COVID-Imp­fun­gen gemel­det auf­ge­zeich­net wur­den, dar­un­ter 22.607 Todes­fäl­le und 178.994 schwe­re Impf­schä­den die zwi­schen dem 14. Dezem­ber 2020 und dem 21. Janu­ar 2022 statt­ge­fun­den haben. Die Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (CDC) haben heu­te neue Daten ver­öf­fent­licht, aus denen her­vor­geht, dass zwi­schen dem 14. Dezem­ber 2020 und dem 21. Janu­ar 2022 ins­ge­samt 1.071.856 Berich­te über uner­wünsch­te Ereig­nis­se im Zusam­men­hang mit COVID-Impf­stof­fen an das Vac­ci­ne Adver­se Event Repor­ting Sys­tem (VAERS) über­mit­telt wur­den. VAERS ist das wich­tigs­te von der Regie­rung finan­zier­te Sys­tem zur Mel­dung von uner­wünsch­ten Impf­stoff­re­ak­tio­nen in den USA. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest