Weitere Artikel:

US-Behör­de CDC ent­fernt Zehn­tau­sen­de von Todes­fäl­len, die „ver­se­hent­lich“ auf COVID zurück­ge­führt wurden

Di 22. Mrz. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: uncut​news​.ch

child​rens​he​alth​de​fen​se​.org: Die Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (Zen­tren für Krank­heits­kon­trol­le und ‑prä­ven­ti­on) ent­fern­ten am 14. März Zehn­tau­sen­de von Todes­fäl­len im Zusam­men­hang mit COVID-19, dar­un­ter fast ein Vier­tel der Todes­fäl­le, die sie Kin­dern zuge­schrie­ben hat­ten, und mach­ten einen Algo­rith­mus dafür ver­ant­wort­lich, dass „ver­se­hent­lich Todes­fäl­le gezählt wur­den, die nicht im Zusam­men­hang mit COVID-19 stan­den“. Die Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ti­on (CDC) haben am 15. März Zehn­tau­sen­de von Todes­fäl­len im Zusam­men­hang mit COVID-19 von ihrer Web­site ent­fernt, dar­un­ter fast ein Vier­tel der Todes­fäl­le, die nach Anga­ben der Behör­de bei Kin­dern auf­ge­tre­ten waren. In einer Erklä­rung an die Nach­rich­ten­agen­tur Reu­ters erklär­te die CDC, sie habe die Sterb­lich­keits­da­ten ange­passt, weil der Algo­rith­mus der Web­site „ver­se­hent­lich Todes­fäl­le gezählt habe, die nicht mit COVID-19 in Ver­bin­dung stan­den“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest