Weitere Artikel:

Urteil: Frist­lo­se Kün­di­gung wegen gefälsch­ten Impf­aus­wei­ses rechtmäßig

Do 21. Apr. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: epocht​i​mes​.de

Eine frist­lo­se Kün­di­gung wegen der Vor­la­ge eines gefälsch­ten Impf­aus­wei­ses ist nach Auf­fas­sung des Arbeits­ge­richts in Köln recht­mä­ßig. Das ent­schied das Gericht laut Mit­tei­lung vom Don­ners­tag im Fall einer ehe­ma­li­gen Mit­ar­bei­te­rin einer Bera­tungs­fir­ma für Gesund­heits­för­de­rung. Die Miss­ach­tung der 2G-Regel beim Kon­takt mit Kun­den sei nicht nur wei­sungs­wid­rig, son­dern auch eine Ver­let­zung ihrer Pflich­ten gegen­über ihrem Arbeit­ge­ber, begrün­de­te die Kam­mer ihre Ent­schei­dung. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest