Weitere Artikel:

(Unrechtsstaat!) Folgen des „Impfangebotes“ sind kein Dienstunfall – Lehrerin wird vor Gericht abgebügelt

Sa 26. Nov. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege, Angepinnt

Quelle: journalistenwatch.com

Eine Lehrerin aus Hannover, hatte dem Coronaterror nachgegeben und sich bei einer in der Schule angebotene Impfaktion die Plörre verabreichen lassen. Nachdem sie danach mit schweren körperlichen Problemen zu kämpfen hatte, klagte sie gegen das Land Niedersachsen. Die Klage wurde abgewiesen: Impfschaden ja, Dienstunfall nein. Die Impfung war ja „freiwillig“. (Weiterlesen)

Pin It on Pinterest