Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Sie pos­te­te noch vol­ler Freu­de ein Foto von sich mit dem Titel „geimpft“. 48 Stun­den spä­ter war die zwei­fa­che Mut­ter tot. Die 41-jäh­ri­ge Por­tu­gie­sin, die kei­ne gesund­heit­li­chen Pro­ble­me hat­te, starb zwei Tage nach Erhalt des Pfi­zer-Bio­N­Tech-Impf­stoffs. Jetzt ver­langt ihr Vater nach Ant­wor­ten. Sonia Ace­ve­do erlitt am Neu­jahrs­tag, nur 48 Stun­den nach der Coro­na-Imp­fung, einen „plötz­li­chen Tod“, so die MailOn­line. Sie hat­te zuvor nicht über Neben­wir­kun­gen geklagt. Die 41-jäh­ri­ge Mut­ter von zwei Kin­dern, die seit 10 Jah­ren am por­tu­gie­si­schen Insti­tut für Onko­lo­gie in Por­to in der Päd­ia­trie tätig war, starb im Haus ihres Part­ners in Tro­fa, nahe der Küs­ten­stadt im Nord­wes­ten des Lan­des, die für ihre Port­wei­ne bekannt ist. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest