Todesfälle nach Impfungen in Italien: AstraZeneca-Charge wird konfisziert

Sa 13. Mrz. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Nach­dem zwei Mil­itärange­hörige und ein Polizist in Sizilien nach der Imp­fung mit dem AstaraZeneca-Impf­stoff star­ben, ermit­telt nun die Staat­san­waltschaft wegen Ver­dachts auf Fahrläs­sigkeit. Die betr­e­f­fende Impf­stoff-Charge wird nun von der Polizei konfisziert.

Wie Nico­la Magri­ni, der Gen­eraldirek­tor der ital­ienis­chen Arzneimit­tel­be­hörde AIFA, berichtete, hat die Behörde am Don­ner­stag eine Charge des AstraZeneca-Impf­stoffs gestoppt, nach­dem in Sizilien zwei Mil­itärange­hörige und ein Polizist nach der Coro­na-Imp­fung ver­stor­ben waren. Die AIFA wurde von der Staat­san­waltschaft der sizil­ian­is­chen Stadt Syrakus über die Todes­fälle informiert. In mehreren ital­ienis­chen Städten hat die Polizei mit der Kon­fiszierung der betrof­fe­nen Impf­stoff-Charge ABV2856 begonnen, die von der AIFA ver­boten wurde. Impf­stoff-Dosen aus dieser Charge mit etwa 250.000 Ampullen wur­den in ganz Ital­ien verteilt.

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest