Weitere Artikel:

(Stark blei­ben! Gott lacht ihrer, die IHN spot­ten!) Droh-Gut­ach­ten Impf­pflicht : Ver­wei­ge­rern droht Waf­fen­ge­walt, 25.000 Euro Stra­fe und 5 Jah­re Knast

Di 29. Mrz. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Ein Gut­ach­ten des wis­sen­schaft­li­chen Diens­tes des Bun­des­tags setzt sich mit mög­li­chen Stra­fen für Impf­ver­wei­ge­rer aus­ein­an­der – und die haben es in sich. Dem­nach gel­ten Impf­ver­wei­ge­rer als Straf­tä­ter und kön­nen mit Geld­bu­ßen bis 25.000 Euro sowie bis zu 5 Jah­ren Gefäng­nis ver­ur­teilt wer­den. Auch kör­per­li­che Gewalt zur Durch­set­zung der soge­nann­ten Imp­fung sei mög­lich, so die Ver­fas­sungs­recht­ler. Was mit Gene­se­nen pas­siert, bleibt im Unkla­ren. Bis­her ver­zich­tet man sei­tens der Poli­tik in den Ent­wür­fen noch auf die Kon­se­quen­zen zu ver­wei­sen, die eine „Impf“-Verweigerung für die mensch­li­chen Ver­suchs­ka­nin­chen haben wird. Doch das Gut­ach­ten des wis­sen­schaft­li­chen Diens­tes ist ein­deu­tig. Impf­ver­wei­ge­rer kön­nen nicht erst per Gesetz zu Straf­tä­tern wer­den, es reicht bereits eine Ver­ord­nung, um sie mit Zwangs­maß­nah­men gefü­gig zu machen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest