STAAT, STAATSMEDIEN, STAATSVIROLOGEN im Zwiespalt

Mo 15. Nov. 2021 | Politik und Medien, Angepinnt

Weitere Artikel:

Quelle: gott-segne-unser-land.de

von Egmond Prill

Es gibt ein CORO­NA-Prob­lem. Staat, Staatsme­di­en und unsere Staatsvi­rolo­gen sind im Zwies­palt. Es gibt ein Dilem­ma in den Empfehlun­gen der­er da oben ans Volk da unten. Den Ungeimpften wird ohne Pause und mit viel Druck erk­lärt, dass sie sich impfen lassen. Denn allein impfen ret­tet. Den Geimpften dage­gen wird nun nach­drück­lich erk­lärt, dass ihnen impfen nichts nützt.
Denn nur der Boost­er rettet.

Und in den Kranken­häusern liegen nun die Ungeimpften und die Geimpften gle­icher­maßen. Denn was vor vier Wochen noch ver­ab­scheuungswürdi­ge Ver­schwörungs­the­o­rie war, ist heute Stand der Dinge. Geimpfte sind nicht geschützt.

Söders „Coro­na-Pro­pa­gan­damin­is­ter“ Holetschek hat­te schon vor Monat­en im ARD-Früh­stücks­fernse­hen voll­mundig erk­lärt: „Impfen oder infizieren“. Dem­nach wer­den sich Ungeimpfte zwangsläu­fig infizieren, krank wer­den und ster­ben. Seit Beginn der Impfkam­pagne wird propagiert: Impfen schützt; mit dem „Piks“ schützen Sie sich und andere. Wer dieser Staats­dok­trin wider­sprach, wurde als Covid­iot und Coro­na-Leugn­er in die Ver­schwör­er-Ecke geschoben. Dabei war für jene, die sel­ber noch denken, die Frage: Woher weiß im ALDI das Virus, wer geimpft und wer nicht geimpft ist.

Inzwis­chen zeigen mehr als 100.000 „Impf­durch­brüche“, dass die Geimpften das Virus auch emp­fan­gen (und weil sie nicht getestet wer­den) und massen­haft ver­bre­it­en. Im Dutzend ster­ben in Altenheimen die dop­pelt und dreifach Geimpften.

Deutsch­land­funk (online):

Impf­durch­brüche in Deutschland
Warum sich Men­schen trotz Imp­fung mit dem Coro­n­avirus infizieren

Trotz voll­ständi­ger Imp­fung kön­nen sich Men­schen mit dem Coro­n­avirus infizieren und sog­ar erkranken. Man spricht dann von einem Impf­durch­bruch. Je mehr Men­schen geimpft sind, umso mehr wächst auch ihr Anteil an den Neuin­fek­tio­nen. Wie gut schützt eine Imp­fung noch vor ein­er Ansteck­ung? Trotz ein­er voll­ständi­gen Imp­fung gegen das Coro­n­avirus steck­en sich immer wieder Men­schen mit SARS-CoV­‑2 an. Die soge­nan­nten Impf­durch­brüche – also symp­to­ma­tis­che Coro­n­ain­fek­tio­nen min­destens zwei Wochen nach voll­ständi­ger Imp­fung – stellen laut RKI aber nicht die Effek­tiv­ität der Imp­fung infrage. Die bew­ertet das Insti­tut weit­er­hin als hoch. (DLF 2021-11-03).

Anfang des Jahres hieß es: EIN „Piks“ genügt sich und andere zu ret­ten. Bere­its nach Ostern hieß es: der ZWEITE „Piks“ kom­plet­tiert die erste Spritze und bringt den umfassenden Schutz. Inzwis­chen heißt es: Allein der DRITTE „Piks“ bringt den vol­lkomme­nen Schutz. Israel verabre­icht derzeit bere­its den VIERTEN „Piks“ …

So offenkundig ist die Herrschaft der Lüge wie es vorzeit­en der Prophet Jesa­ja (5,20+21) schrieb: 

„Weh denen, die Bös­es gut und Gutes böse nen­nen, die aus Fin­ster­n­is Licht und aus Licht Fin­ster­n­is machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen! Weh denen, die weise sind in ihren eige­nen Augen und hal­ten sich selb­st für klug!”

Gott segne unser Land!

Pin It on Pinterest