Quel­le: epocht​i​mes​.de

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hält einen Zugang zu Gast­stät­ten, Piz­ze­ri­en oder bei Kon­zer­ten nur für Coro­na-Geimpf­te für möglich.

Ich fin­de schon, dass da ein Unter­schied ist zwi­schen dem staat­li­chen Han­deln oder eben öffent­li­cher Daseins-Vor­sor­ge: U‑Bahn, S‑Bahn, wie ver­hal­ten sich da alle Betei­lig­ten? Oder ob jemand eben sagt – auch im pri­vat-gewerb­li­chen –, er möch­te eben nur für Immu­ne öff­nen oder nicht“, sag­te er der „Bild“.

Nach allem, was er „juris­tisch nach­voll­zie­hen“ kön­ne, sei die geöff­ne­te Piz­ze­ria für Geimpf­te „das, was mög­lich ist“. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest