Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von Kai Reb­mann — Der Ver­wal­tungs­ge­richts­hof von Sizi­li­en hat mit Urteil vom 16. März 2022 ent­schie­den, dass eine Impf­pflicht nicht mit der ita­lie­ni­schen Ver­fas­sung ver­ein­bar ist. Im vor­lie­gen­den Fall war dem Klä­ger von einer Uni die Teil­nah­me an einem Pfle­ge­stu­di­en­gang ver­wei­gert wor­den, woge­gen der Stu­dent sich gericht­lich zur Wehr setz­te. Nach­dem sei­ne Kla­ge in ers­ter Instanz noch abge­wie­sen wor­den war, hat­te sei­ne Beru­fung vor dem Ver­wal­tungs­ge­richts­hof nun Erfolg. Die Rich­ter in Sizi­li­en haben das Urteil nun an das Ver­fas­sungs­ge­richt wei­ter­ge­lei­tet, um die obers­te gericht­li­che Instanz in Ita­li­en abschlie­ßend über den Fall ent­schei­den zu las­sen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest