(Sehr mutig!) Israel: Mutter startet ein Projekt für die Aufdeckung von Impfschäden und wird überhäuft mit Meldungen

Mi 3. Nov. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Eine mutige Frau hat es sich zur Auf­gabe gemacht, Ver­let­zun­gen durch die COVID-Imp­fung von Pfiz­er zu unter­suchen und zu melden, die von den Medi­en in ihrem Heimat­land Israel ignori­ert wur­den, wo die Regierung die Imp­fung fast über­all verabre­icht hat. Die mutige Israelin, die sich als Avi­tal, Mut­ter zweier Jun­gen, vorstellte, sagte, sie habe mit „Hun­derten von Men­schen“ gesprochen und „Tausende von Bericht­en“ von Men­schen gele­sen, die durch die Imp­fung geschädigt wur­den, aber Angst hat­ten, sich öffentlich zu äußern, „weil dieses The­ma feind­selig behan­delt wird“. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest