Schwerwiegende Blutgerinnsel nach Corona-Impfung – Dänemark entschädigt Frau für Impfschaden

Fr 11. Jun. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Eine junge Frau aus dem Großraum Kopen­hagen ist die erste Per­son in Däne­mark, die eine Entschädi­gung für Neben­wirkun­gen der Covid-19-Imp­fung erhält. Nach­dem eine 30-jährige Frau in Kopen­hagen den Impf­stoff von AstraZeneca erhal­ten hat­te, trat­en bei ihr die sel­te­nen, aber schw­er­wiegen­den Blut­gerinnsel auf – die impf­stoffind­uzierte immunthrom­bo­tis­che Throm­bozy­tope­nie (VITT), bestätigte die dänis­che Patien­te­nentschädi­gungsstelle „Patien­ter­stat­nin­gen“ gegenüber der Zeitung „Poli­tiken“. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest