Quel­le: repor​t24​.news

„Lie­ber ein stil­ler See, als ein lau­ter Bach.“ „Kla­bau­ter­bach.“ „Kar­la­tan.“ Die Sprü­che und Spitz­na­men des vor sich hin stam­meln­den SPD-Poli­ti­kers sind nicht beson­ders schmei­chel­haft. Das hat sich der amtie­ren­de deut­sche Gesund­heits­mi­nis­ter, der zu allen Din­gen viel Mei­nung, aber wenig Wis­sen erken­nen lässt, auch red­lich ver­dient. Nun spot­tet man sogar im Aus­land über ihn. Die Schwei­zer Welt­wo­che, ein Medi­um mit 80 Jah­ren Tra­di­ti­on, mel­det Zwei­fel an Lau­ter­bachs Befä­hi­gung an. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest