Rumänien stoppt Impfstoffeinfuhren, schließt Impfzentren und verlagert Impfstoffbestände in andere Länder

Mi 1. Sep. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Rumänien stoppt die Ein­fuhr von Impf­stof­fen, schließt Impfzen­tren, ver­lagert Impf­stof­fvor­räte nach Däne­mark, Viet­nam, Irland, Süd­ko­rea usw. Die Men­schen wollen nicht geimpft wer­den. Anstatt zu ver­suchen, sie zu zwin­gen, respek­tiert die Regierung ihren Willen. Ein Überblick über die Sit­u­a­tion anhand von Schlagzeilen: Rumänien schließt 117 Covid-Impf­stellen – 7. Juli, Asso­ci­at­ed Press: Die sink­ende Nach­frage nach Coro­n­avirus-Impf­stof­fen in Rumänien hat die Behör­den dazu ver­an­lasst, 117 Impfzen­tren zu schließen und die Zahl der Imp­fun­gen auf 371 zu reduzieren, teil­ten die Gesund­heits­be­hör­den am Dien­stag mit. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest