Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von reit​schus​ter​.de — „Auf­fal­lend ist das deut­li­che Absin­ken der berech­ne­ten Impf­ef­fek­ti­vi­tät sowohl der Grund­im­mu­ni­sie­rung als auch der Auf­fri­schimp­fung gegen­über einer sym­pto­ma­ti­schen Infek­ti­on in allen Alters­grup­pen seit Anfang 2022, also mit Domi­nanz der Omi­kron-Vari­an­te. Die­se Ent­wick­lung zei­gen auch die Inzi­den­zen sym­pto­ma­ti­scher COVID-19-Fäl­le nach Impf­sta­tus. Seit Jah­res­be­ginn sinkt auch die berech­ne­te Impf­ef­fek­ti­vi­tät gegen Hos­pi­ta­li­sie­rung: die­se Ent­wick­lung zeigt sich am deut­lichs­ten für die Grund­im­mu­ni­sie­rung und in den Alters­grup­pen <60 Jah­re und weni­ger aus­ge­prägt für die Auf­fri­schimp­fung und in der Alters­grup­pe ab 60 Jah­re. Auch in ande­ren Län­dern wur­de mit Vor­herr­schen der Omi­kron-Vari­an­te eine im Ver­gleich zur Del­ta-Vari­an­te ver­min­der­te und mit der Zeit wei­ter nach­las­sen­de Effek­ti­vi­tät der COVID-19-Imp­fung haupt­säch­lich gegen eine sym­pto­ma­ti­sche Infek­ti­on beob­ach­tet. Beson­ders nied­ri­ge Impf­ef­fek­ti­vi­tä­ten zei­gen sich für die Grund­im­mu­ni­sie­rung bei den Kin­dern zwi­schen 5 und 11 Jah­ren.“ Die­se Zei­len stam­men aus dem Wochen­be­richt des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) vom 28. April 2022 (Sei­te 30/​31). Man muss die­se Aus­füh­run­gen mehr­mals lesen, um … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest