RKI trickst schon wieder bei den Geimpften auf Intensivstationen

Fr 14. Jan. 2022 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

Ein Gastbeitrag von Norbert Häring – Es ist eine gute Nachricht für die Wirksamkeit der Impfungen gegen schwere Covid-Verläufe, aber sie ist nicht ganz so gut, wie sie scheint. Nur 28,4% der Covid-Patienten, die im letzten Monat auf Intensivstationen behandelt werden mussten, waren vollständig geimpft. Die Definition von „vollständig geimpft“ unterscheidet sich jedoch markant von der sonst gültigen, wie sie das RKI auf seiner Webseite bis heute gibt. „Zwei Drittel der Intensiv-Patienten ungeimpft.“ So oder so ähnlich lauteten heute viele Überschriften auf Basis einer gemeinsamen Presseerklärung des RKI und des Divi. Wenn man jedoch diesen Anteil mit dem Anteil der vollständig Geimpften oder Grundimmunisierten vergleicht, macht man einen Fehler. (Weiterlesen)

 

 

Pin It on Pinterest