Weitere Artikel:

RKI bestätigt: Weder Viren-Existenzforschung, noch Kontrollexperimente durchgeführt!

Mo 5. Okt. 2020 | Politik und Medien

Quelle: telegra.ph
Corona_Fakten

In Anbetracht der derzeitigen angespannten Lage ist es aus unserer Sicht wichtig aufzuzeigen, dass die höchste Instanz, welche für die Überprüfung aller Infektionskrankheiten zuständig ist, ihren Verpflichtungen bereits in Sachen Masernvirus nicht nachgekommen ist. Das Robert-Koch-Institut missachtete seine eigenen wissenschaftlichen Regeln. Seit 1998 sind die Regeln für wissenschaftliches Arbeiten (lege artis) durch die DFG verbindlich kodifiziert und von allen Universitäts-Rektoren unterschrieben. Das RKI hat sich an diese Regeln zu halten. In Anbetracht des folgenden E-Mail-Verkehrs wird deutlich, dass wir es hier mit einer unglaublich „schlampigen“ Arbeitsweise zu tun haben, welche schier unfassbare Ausmaße annimmt. Wenn die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens versäumt werden, wie es beim RKI nachweislich der Fall ist, dann muss man sich ernsthaft fragen, was hier verdammt noch mal vor sich geht! Weder wurden beim Robert Koch-Institut Kontrollexperimente durchgeführt, noch wurde beim RKI das Masernvirus jemals auf seine Existenz überprüft (Aussage RKI E-Mail Verkehr), obwohl der Masernvirus-Prozess aufgezeigt hat, dass sich hier gravierende Lücken und Mängel zeigen (Punkt 6 und 14 in der Liste). Zu guter Letzt scheint das RKI keineswegs daran interessiert zu sein, wie es mit den Impfnebenwirkungen aussieht, obwohl laut eigenen Aussagen das „Masernvirus“ Ribosomen enthalten soll! Sie werden am folgenden E-Mail Verkehr sehen, dass selbst diese Aussage aus eigenem Hause angezweifelt wird. Das schöne an der ganzen Sache ist, stellt man die richtigen Fragen und das von immer mehr Menschen, offenbaren sich immer mehr unfassbare Tatsachen!

Weiterlesen

Pin It on Pinterest