Reiner Fuellmich erklärt: Wie Globalisten die Coronapandemie 10 Jahre lang planten

Do 10. Jun. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: uncutnews.ch

Die Pläne für die Coro­na-Pan­demie wur­den vor etwa 10 Jahren von sehr reichen und mächti­gen Leuten aus­gedacht, die unter anderem mit der Rock­e­feller Foun­da­tion ver­bun­den sind, sagte Anwalt Rein­er Fuellmich am Dien­stag in Ban­nons War Room. Die Gen­er­al­probe sei Event 201 im Okto­ber 2019, fügte er hinzu.

Kurz darauf kam es im Labor in Wuhan tat­säch­lich zu einem Unfall, aber die chi­ne­sis­che Regierung erkan­nte schnell, dass keine Gefahr bestand. „Wenn Sie einen sehr gefährlichen Virus erzeu­gen wollen, sollte er den Wirt nicht töten. Ohne den Wirt kann er sich nicht aus­bre­it­en“, erk­lärte der Anwalt. Ihm zufolge hat der Vor­fall im Labor nichts mit dem zu tun, was jet­zt ger­ade passiert.

Die Glob­al­is­ten beschlossen nach diesem Vor­fall, ihre Agen­da auszurollen. Sie ließen den deutschen Virolo­gen Chris­t­ian Drosten einen PCR-Test entwick­eln. Die Gesund­heits­be­hör­den sagten damals noch, dass die Men­schen wenig zu befürcht­en hät­ten und dass das Virus nicht sehr ansteck­end sei.

Es han­delt sich nicht um eine echte Pan­demie, son­dern um eine geplante Pandemie

(Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest