Quel­le: uncut​news​.ch

Der Rechts­an­walt Rei­ner Füll­mich wird an die­sem Sams­tag in Flo­ri­da ein Tref­fen ver­an­stal­ten, bei dem er die Bewei­se vor­stel­len wird, die er in Inter­views mit rund 400 Wis­sen­schaft­lern, Ärz­ten, Anwäl­ten und Jour­na­lis­ten gesam­melt hat. Wir haben es mit Psy­cho­pa­then, völ­ker­mor­den­den Ver­rück­ten und Mas­sen­mör­dern zu tun, sag­te Stew Peters, der Füll­mich in sei­ne Sen­dung ein­ge­la­den hat­te. Sie haben völ­lig Recht“, ant­wor­te­te der Anwalt. Wie kön­nen wir die­se „Coro­na-Kri­mi­nel­len“, wie Peters sie nennt, stop­pen und sie für ihre Ver­bre­chen zur Rechen­schaft zie­hen? Füll­mich sag­te, wir müs­sen wei­ter pro­zes­sie­ren. Er erklär­te, dass sei­ne Anwalts­kanz­lei in Deutsch­land neun Ver­fah­ren gegen die Täter ein­ge­lei­tet hat. Aber, so beton­te Füll­mich, das Rechts­sys­tem in Deutsch­land sei völ­lig kaputt und die Jus­tiz genau so. Die weni­gen Rich­ter, die noch bereit sind, das Gesetz durch­zu­set­zen, sind mehr oder weni­ger zum Schwei­gen gebracht wor­den. Bei einem von ihnen wur­de eine Raz­zia von der Poli­zei durch­ge­führt. Sein Büro, sein Haus und sein Auto wur­den durch­sucht und sein Com­pu­ter und sein Mobil­te­le­fon beschlag­nahmt. Das­sel­be geschah mit den drei vom Rich­ter hin­zu­ge­zo­ge­nen Sach­ver­stän­di­gen, drei renom­mier­ten Pro­fes­so­ren von ange­se­he­nen Uni­ver­si­tä­ten. „Da kön­nen wir in Deutsch­land nicht viel machen“, seufz­te Füll­mich. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest