Rechtsgutachten “Verfassungswidrigkeit indirekter COVID-19-Impfzwang”

Mi 6. Okt. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: impfentscheidung.online

2G, 3G, Vorenthaltung der Verdienstausfallentschädigung. Alle Benachteiligungen Ungeimpfter sind verfassungswidrig!

Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, ins­beson­dere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benachteili­gung bei Quar­an­tänepflicht­en sowie das Voren­thal­ten der Ver­di­en­staus­fal­l­entschädi­gung für Ungeimpfte sind mit dem Grundge­setz unvere­in­bar und ver­stoßen gegen die Grun­drechte der Betrof­fe­nen. Das ist das Ergeb­nis eines Rechtsgutacht­ens des Freiburg­er Staat­srechtlers Pro­fes­sor Dr. Diet­rich Mur­swiek, das im Auf­trag der „Ini­tia­tive freie Impfentschei­dung e.V.“ erstellt wurde. „Alle Benachteili­gun­gen Ungeimpfter müssen sofort aufge­hoben wer­den – sie sind schlicht ver­fas­sungswidrig“, so Mur­swiek. (Weit­er­lesen)

HIER das Gutachten

 

Pin It on Pinterest