Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

Mi 8. Sep. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: achgut.com

Eine Mel­dung des WDR am gestri­gen Dien­stag ver­bre­it­ete sich auf Face­book wie ein Lauf­feuer. Wie der Sender meldete, gab es in Ober­hausen „Prob­leme nach Drittimp­fung”. Der WDR hat­te die Mel­dung mit einem Frageze­ichen über­schrieben, doch liegt der ARD-Lan­desanstalt und auch achgut.com ein Schreiben der Ärztekam­mer Nor­drhein vor, aus dem die Tat­sachen klar her­vorge­hen. Darin war­nen der Vor­sitzende eines Kreisver­ban­des der Kassenärztlichen Vere­ini­gung (KV) Nor­drhein und sein Kol­lege, der Kreisvor­sitzende der Ärztekam­mer (bei­de nicht aus Ober­hausen), vor der Drittimp­fung. Es hat dem Schreiben vom 07.09.2021 nach „zahlre­iche schwere Kom­p­lika­tio­nen, davon ein Todes­fall und 2 Rean­i­ma­tio­nen gegeben“. Was ist konkret geschehen? (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest