Weitere Artikel:

(Pure Idio­tie!) Lau­ter­bach: „Durch das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz wur­de die Mas­ken­pflicht gerettet“

Mo 21. Mrz. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: epocht​i​mes​.de

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) hat die ab Sonn­tag gül­ti­gen Locke­run­gen der Coro­na-Maß­nah­men erneut ver­tei­digt. „Da sich die Men­schen in der Omi­kron-Wel­le durch Mas­ken und inzwi­schen auch durch Imp­fun­gen sel­ber schüt­zen kön­nen, darf man die Frei­heit ande­rer nicht mehr so stark ein­schrän­ken wie zuvor“, sag­te Lau­ter­bach dem „Tages­spie­gel“ (Mon­tags­aus­ga­be). Zugleich räum­te er ein, dass es sich bei den Locke­run­gen „um eine juris­ti­sche, nicht um eine pan­de­mi­sche Ein­schät­zung“ han­de­le. „Natür­lich ist es aus medi­zi­ni­scher Sicht trau­rig und bit­ter, wenn Men­schen schwer erkran­ken oder ster­ben. Ich ver­su­che das zu ver­hin­dern, wo ich kann“, sag­te Lau­ter­bach. „Aber das hat recht­li­che Gren­zen.“ (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest