„Public Choice“: Warum Politiker Lockdowns verhängen – auch wenn sie nichts bringen

Mi 23. Dez. 2020 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Die Erfol­gs­bi­lanz von Coro­na-Lock­downs ist höchst unein­heitlich. Mehrere Stu­di­en sehen keinen nach­weis­baren Zusam­men­hang zwis­chen Restrik­tio­nen des öffentlichen Lebens und Todeszahlen. Die „Pub­lic Choice“-Theorie kön­nte erk­lären, warum Poli­tik­er sie trotz­dem ver­hän­gen. Auch ein knappes Jahr nach Beginn der Coro­na-Krise ist die Frage, inwieweit Lock­down-Maß­nah­men, also mehr oder min­der weitre­ichende Beschränkun­gen des öffentlichen Lebens, eine wirk­same Maß­nahme darstellen, um das Virus und dessen schädliche Wirkung einzudäm­men. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest