In Euro­pa kur­sie­ren eini­ge Tau­send ver­schie­de­ne Coro­na­vi­ren, dar­un­ter auch die Vari­an­ten B1.1.7 und B.1.351. Die­se wer­den als ganz beson­ders gefähr­lich beschrie­ben. Was ist dar­an wahr und was ist unwahr, fragt Dr. Peter F. May­er in sei­nem Gastbeitrag.

In Öster­reich läuft der­zeit auf allen denk­ba­ren Kanä­len eine Per­ma­nent-Wer­bung der Regie­rung dazu, dass die Muta­tio­nen anste­cken­der sind und dass man des­halb die FFP2-Mas­ken tra­gen muss, weil die­se bes­ser schüt­zen und man auch nicht ver­ges­sen soll, das Metall­band rich­tig fest auf die Nase zu drü­cken. Und Tiro­ler müs­sen sich „frei­tes­ten“ um nach Öster­reich ein­rei­sen zu dür­fen. Die Fra­ge stellt sich: Was ist dar­an wahr und was ist unwahr.

Wei­ter­le­sen

Pin It on Pinterest