Pfizer-CEO: Dritte Dosis des COVID-19-Impfstoffs “wahrscheinlich” innerhalb von 1 Jahr erforderlich

Fr 16. Apr. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Quelle: thehill.com

Link zum Original

Der CEO von Pfiz­er sagte am Don­ner­stag, dass Empfänger des COVID-19-Impf­stoffs “wahrschein­lich” eine dritte Dosis zwis­chen sechs und 12 Monat­en benöti­gen wer­den, nach­dem sie voll­ständig geimpft sind, und schlug vor, dass Imp­fun­gen gegen das Coro­n­avirus jedes Jahr erforder­lich sein kön­nten. Albert Bourla sagte gegenüber Bertha Coombs von CNBC auf ein­er Ver­anstal­tung von CVS Health, dass er auf­grund der aktuellen Dat­en ein “wahrschein­lich­es Szenario” vorher­sagt, bei dem der COVID-19-Impf­stoff den Patien­ten jährlich verabre­icht wer­den muss. Bourla sagte, es bleibe “abzuwarten”, wie oft mögliche zusät­zliche Impf­stoffe verabre­icht wer­den wür­den. “Ein wahrschein­lich­es Szenario ist, dass irgend­wo zwis­chen sechs und 12 Monat­en eine dritte Dosis erforder­lich sein wird und danach eine jährliche Auf­frischungsimp­fung”, sagte er auf der Ver­anstal­tung. “Aber all das muss bestätigt wer­den und wieder wer­den die Vari­anten eine Schlüs­sel­rolle spie­len”, fuhr er fort. “Es ist extrem wichtig, den Pool von Men­schen zu unter­drück­en, die für das Virus empfänglich sein kön­nen, weil sie mit hochwirk­samen Impf­stof­fen geimpft sind.” Anfang dieses Monats berichtete Pfiz­er zusam­men mit dem deutschen Part­ner BioN­Tech, dass ihr Impf­stoff min­destens sechs Monate nach der zweit­en Dosis zu 91 Prozent wirk­sam bleibt. Bourla sagte, dass die sechsmonati­gen Dat­en einen “extrem, extrem hohen” Schutz durch COVID-19 zeigen, wobei er anmerk­te, dass der Schutz immer noch “mit der Zeit abn­immt”. Gesund­heits­be­hör­den haben zuvor die Möglichkeit ange­sprochen, dass die Öffentlichkeit Auf­frischungsimp­fun­gen gegen COVID-19 benöti­gen kön­nte. Der Top-Experte für Infek­tion­skrankheit­en Antho­ny Fau­ci sagte am Son­ntag gegenüber MSNBC, dass die Men­schen sehr wohl einen Auf­frischungsimpf­stoff benöti­gen”, um sich vor dem Virus zu schützen. David Kessler, der Chief Sci­ence Offi­cer des Weißen Haus­es, sagte den Geset­zge­bern während ein­er Anhörung am Don­ner­stag, dass die Men­schen “erwarten soll­ten”, Auf­frischungsimp­fun­gen zu bekom­men, und bemerk­te, dass die Beamten “nicht alles in diesem Moment wis­sen”. Pfiz­er und BioN­Tech sagten Anfang des Jahres, dass sie eine dritte Dosis ihres Impf­stoffs gegen die COVID-19-Vari­anten, die sich weltweit ver­bre­it­et haben, testen wür­den. Peter Marks, der Direk­tor des Cen­ter for Bio­log­ics Eval­u­a­tion and Research der Food and Drug Admin­is­tra­tion, sagte während eines Webi­na­rs der Amer­i­can Med­ical Asso­ci­a­tion, dass die Beamten denken, dass der Schutz “wahrschein­lich min­destens neun Monate dauern wird.” “Es ist möglich, wir wis­sen es nicht sich­er, dass wir irgend­wo nach neun Monat­en oder einem Jahr Auf­frischungsimp­fun­gen brauchen, aber wir wer­den ein besseres Gefühl dafür bekom­men, wahrschein­lich wer­den wir mit jedem Monat mehr Gewis­sheit darüber bekom­men, wann das notwendig sein kön­nte”, fügte er hinzu. Fast 103 Mil­lio­nen Dosen des Impf­stoffs von Pfiz­er-BioN­Tech wur­den in den USA verabre­icht, und mehr als 87 Mil­lio­nen Dosen des Mod­er­na-Impf­stoffs, so die Dat­en der Cen­ters for Dis­ease Con­trol and Prevention.

Über­set­zt mit www.DeepL.com/Translator (kosten­lose Version)

————————————————-

Über­set­zt mit www.DeepL.com/Translator (kosten­lose Version)

Pin It on Pinterest