Quel­le: the​hill​.com

Link zum Original

Der CEO von Pfi­zer sag­te am Don­ners­tag, dass Emp­fän­ger des COVID-19-Impf­stoffs “wahr­schein­lich” eine drit­te Dosis zwi­schen sechs und 12 Mona­ten benö­ti­gen wer­den, nach­dem sie voll­stän­dig geimpft sind, und schlug vor, dass Imp­fun­gen gegen das Coro­na­vi­rus jedes Jahr erfor­der­lich sein könn­ten. Albert Bour­la sag­te gegen­über Ber­tha Coombs von CNBC auf einer Ver­an­stal­tung von CVS Health, dass er auf­grund der aktu­el­len Daten ein “wahr­schein­li­ches Sze­na­rio” vor­her­sagt, bei dem der COVID-19-Impf­stoff den Pati­en­ten jähr­lich ver­ab­reicht wer­den muss. Bour­la sag­te, es blei­be “abzu­war­ten”, wie oft mög­li­che zusätz­li­che Impf­stof­fe ver­ab­reicht wer­den wür­den. “Ein wahr­schein­li­ches Sze­na­rio ist, dass irgend­wo zwi­schen sechs und 12 Mona­ten eine drit­te Dosis erfor­der­lich sein wird und danach eine jähr­li­che Auf­fri­schungs­imp­fung”, sag­te er auf der Ver­an­stal­tung. “Aber all das muss bestä­tigt wer­den und wie­der wer­den die Vari­an­ten eine Schlüs­sel­rol­le spie­len”, fuhr er fort. “Es ist extrem wich­tig, den Pool von Men­schen zu unter­drü­cken, die für das Virus emp­fäng­lich sein kön­nen, weil sie mit hoch­wirk­sa­men Impf­stof­fen geimpft sind.” Anfang die­ses Monats berich­te­te Pfi­zer zusam­men mit dem deut­schen Part­ner Bio­N­Tech, dass ihr Impf­stoff min­des­tens sechs Mona­te nach der zwei­ten Dosis zu 91 Pro­zent wirk­sam bleibt. Bour­la sag­te, dass die sechs­mo­na­ti­gen Daten einen “extrem, extrem hohen” Schutz durch COVID-19 zei­gen, wobei er anmerk­te, dass der Schutz immer noch “mit der Zeit abnimmt”. Gesund­heits­be­hör­den haben zuvor die Mög­lich­keit ange­spro­chen, dass die Öffent­lich­keit Auf­fri­schungs­imp­fun­gen gegen COVID-19 benö­ti­gen könn­te. Der Top-Exper­te für Infek­ti­ons­krank­hei­ten Antho­ny Fau­ci sag­te am Sonn­tag gegen­über MSNBC, dass die Men­schen sehr wohl einen Auf­fri­schungs­impf­stoff benö­ti­gen”, um sich vor dem Virus zu schüt­zen. David Kess­ler, der Chief Sci­ence Offi­cer des Wei­ßen Hau­ses, sag­te den Gesetz­ge­bern wäh­rend einer Anhö­rung am Don­ners­tag, dass die Men­schen “erwar­ten soll­ten”, Auf­fri­schungs­imp­fun­gen zu bekom­men, und bemerk­te, dass die Beam­ten “nicht alles in die­sem Moment wis­sen”. Pfi­zer und Bio­N­Tech sag­ten Anfang des Jah­res, dass sie eine drit­te Dosis ihres Impf­stoffs gegen die COVID-19-Vari­an­ten, die sich welt­weit ver­brei­tet haben, tes­ten wür­den. Peter Marks, der Direk­tor des Cen­ter for Bio­lo­gics Eva­lua­ti­on and Rese­arch der Food and Drug Admi­nis­tra­ti­on, sag­te wäh­rend eines Webi­nars der Ame­ri­can Medi­cal Asso­cia­ti­on, dass die Beam­ten den­ken, dass der Schutz “wahr­schein­lich min­des­tens neun Mona­te dau­ern wird.” “Es ist mög­lich, wir wis­sen es nicht sicher, dass wir irgend­wo nach neun Mona­ten oder einem Jahr Auf­fri­schungs­imp­fun­gen brau­chen, aber wir wer­den ein bes­se­res Gefühl dafür bekom­men, wahr­schein­lich wer­den wir mit jedem Monat mehr Gewiss­heit dar­über bekom­men, wann das not­wen­dig sein könn­te”, füg­te er hin­zu. Fast 103 Mil­lio­nen Dosen des Impf­stoffs von Pfi­zer-Bio­N­Tech wur­den in den USA ver­ab­reicht, und mehr als 87 Mil­lio­nen Dosen des Moder­na-Impf­stoffs, so die Daten der Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Prevention.

Über­setzt mit www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

————————————————-

Über­setzt mit www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

Pin It on Pinterest