Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Peter König, Ex-WHO- und Welt­bank-Mit­ar­bei­ter, war zu Gast in der 61. Sit­zung des Coro­na-Aus­schus­ses. Er war über 20 Jah­re für die Welt­bank und 10 Jah­re für die WHO tätig, um vor allem Was­ser­pro­jek­te zu rea­li­sie­ren. Heu­te ist der Mann offi­zi­ell in Pen­si­on. Tat­säch­lich berät er jetzt Men­schen, damit die­se sich aus den Klau­en der Welt­bank und dem IWF befrei­en kön­nen. Er benennt die Täter, die Mit­tä­ter und die mafiö­sen Struk­tu­ren hin­ter Welt­bank und IWF und sieht uns alle in der Pflicht, uns gegen die­ses kor­rup­te kapi­ta­lis­ti­sche Sys­tem zu weh­ren, da es die­sen Pla­ne­ten voll­kom­men zer­stört und nie ohne Krieg aus­kommt. Aus der Sicht der Welt­bank ist der Mann ein Ver­rä­ter. In Wahr­heit ist König ein Huma­nist. Er sieht sich in der Pflicht aus­zu­pa­cken. Schon der eige­nen Kin­der wegen. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest