Peter König (Ex-WHO Mitarbeiter): „Ich nenne das Mord!“

So 18. Jul. 2021 | Politik und Medien, Angepinnt

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Peter König, Ex-WHO- und Welt­bank-Mitar­beit­er, war zu Gast in der 61. Sitzung des Coro­na-Auss­chuss­es. Er war über 20 Jahre für die Welt­bank und 10 Jahre für die WHO tätig, um vor allem Wasser­pro­jek­te zu real­isieren. Heute ist der Mann offiziell in Pen­sion. Tat­säch­lich berät er jet­zt Men­schen, damit diese sich aus den Klauen der Welt­bank und dem IWF befreien kön­nen. Er benen­nt die Täter, die Mit­täter und die mafiösen Struk­turen hin­ter Welt­bank und IWF und sieht uns alle in der Pflicht, uns gegen dieses kor­rupte kap­i­tal­is­tis­che Sys­tem zu wehren, da es diesen Plan­eten vol­lkom­men zer­stört und nie ohne Krieg auskommt. Aus der Sicht der Welt­bank ist der Mann ein Ver­räter. In Wahrheit ist König ein Human­ist. Er sieht sich in der Pflicht auszu­pack­en. Schon der eige­nen Kinder wegen. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest