Quel­le: uncut​news​.ch

In einem kürz­lich ver­öf­fent­lich­ten Doku­ment gab das Pen­ta­gon zu, dass es 46 Bio­la­bo­re in der Ukrai­ne betreibt, die jedoch nach eige­nen Anga­ben fried­li­che Bemü­hun­gen zur Ver­bes­se­rung der nuklea­ren und radio­lo­gi­schen Sicher­heit, der Krank­heits­über­wa­chung, der che­mi­schen Sicher­heit und der Bereit­schaft zur Reak­ti­on auf Epi­de­mien und Pan­de­mien wie COVID-19 dar­stel­len. Nach Anga­ben des Pen­ta­gons hat die US-Regie­rung in den letz­ten 20 Jah­ren 46 bio­lo­gi­sche For­schungs­ein­rich­tun­gen in der Ukrai­ne finan­ziert, aller­dings nur im Rah­men fried­li­cher Bestre­bun­gen im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit und nicht zur Ent­wick­lung von Waf­fen. Das US-Mili­tär hat Russ­land und Chi­na beschul­digt, „Des­in­for­ma­tio­nen zu ver­brei­ten und Miss­trau­en zu säen“, wenn es um die Bemü­hun­gen der USA geht, die Welt von Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fen (MVW) zu befrei­en. In einem Doku­ment mit dem Titel „Fact Sheet on WMD Thre­at Reduc­tion Efforts“ hat das US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um erst­mals die genaue Zahl der von sei­ner Regie­rung geför­der­ten Anla­gen in der Ukrai­ne offen­ge­legt. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest