Offener Brief an das Gymnasium Markneukirchen – Norbert Hildebrand

Di 7. Sep. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege, Angepinnt

Weitere Artikel:

Quelle: markneukirchen-politik.de

Offener Brief an das Gymnasium Markneukirchen

Markneukirchen, 05.09.2021

Betr­e­ff: Soge­nan­nte Pan­demie, soge­nan­nte Imp­fun­gen und dazuge­hörende Zahlen

Sehr geehrter Herr Hilde­brand,

ich habe ger­ade das Bedürf­nis mich wieder bei Ihnen zu melden. Warum? Nach­dem ich vor ca. einem Jahr aus­drück­lich schriftlich medi­zinis­chen Ein­grif­f­en an unseren Kindern, expliz­it genan­nt „Tes­tun­gen“ und „Imp­fun­gen“ wider­sprochen habe, hat der Lauf der Zeit uns wieder ein­mal einge­holt. Damals war ich Ver­schwörungs­the­o­retik­er, die Tes­tun­gen sind mit­tler­weile oblig­a­torisch, die sog. Imp­fun­gen (ich nenne sie „Spritzen ein­er gen­ther­a­peutis­chen Sub­stanz“) ste­hen unmit­tel­bar vor der Tür. Vor der Tür ste­hen sie natür­lich nur bei den Schulen, viele Erwach­sene haben den Ein­griff schon teuer bezahlt. Dazu später mehr.

Das neue Schul­jahr begin­nt und ich weiß natür­lich, dass wir uns nur noch ein­mal richtig anstren­gen müssen und Verzicht üben und diszi­plin­iert sein und vor allem sol­i­darisch. Und wenn wir dann alle geimpft sind, sind wir sicher­lich unsterblich. Die Phil­an­thropen der Phar­main­dus­trie wer­den außer­dem sicher­lich alle pleite sein, da sie uns ja ihre Brühe unter­halb des Kos­ten­deck­ungssatzes über­lassen haben und durchgeschwitzt wer­den sie auch alle sein, von der Anstren­gung — Ironie aus.

Zurück zu den „Imp­fun­gen“. Um eins klarzustellen: Von mir aus kann sich impfen lassen wer will, in unser­er Fam­i­lie wird das kein­er tun. Wir ver­wen­den allerd­ings auch mehr Zeit dafür uns über Gesund­heit­s­the­men zu informieren und Fak­ten zum mRNA „Impf­stoff“ zu recher­chieren als z.B. wo die Urlaub­squartiere auf Tener­if­fa am bil­lig­sten sind oder welche Metal­lic-Lack­ierung am besten zum neuen Sport­wa­gen passen würde. Bei den Kindern hört der Spaß allerd­ings auf. Ich weiß: Das ist ja alles frei­willig — mea cul­pa. Wir wis­sen doch bei­de, wie das Spiel weit­erge­ht. Erst kommt eine frei­willige Befra­gung durch den Lehrer, dann kommt eine Beratung durch „Fach­per­son­al“ im weißen Kit­tel mit Gum­mi­hand­schuhen, welch­es dann anhand von rühren­den Einzelschick­salen anschaulich macht, mit welch furcht­bar­er Seuche wir es hier zu tun haben. Wir ken­nen doch alle noch die „Gespräche“ Im Schu­lall­t­ag der DDR, in denen sich Uni­formierte des Wehrkreiskom­man­dos kleine Jungs vorgenom­men haben. Der psy­chis­che Druck, der in ein­er Gruppe bzw. hier ein­er Schulk­lasse aufge­baut wer­den kann, dürfte Ihnen dur­chaus bekan­nt sein. Die anzuwen­den­den Mech­a­nis­men wur­den bere­its im März 2019 in einem geleak­ten BMI Papi­er beschrieben:

4.a‑2)…
““Kinder wer­den kaum unter der Epi­demie lei­den” : Falsch. Kinder wer­den sich leicht ansteck­en, selb­st bei Aus­gangs­beschränkun­gen, z.B. bei den Nach­barskindern. Wenn sie dann ihre Eltern ansteck­en, und ein­er davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spie­len die Hände zu waschen, ist es das Schreck­lich­ste, was ein Kind je erleben kann. …”

Das sind genau die Mech­a­nis­men, welche Kinder­schän­der anwen­den, um Kinder gefügig zu machen.
Im Übri­gen wurde dieses Papi­er sog­ar in der Main­stream-Presse behan­delt, aber nur kurz-wer weiß warum.

Ich habe Sie schon ein­mal gefragt und ich frage Sie heute wieder: Wann ist für Sie der Punkt erre­icht, an dem Sie sagen, Sie machen nicht mehr mit? Ich weiß ja: Die da oben haben gesagt…
Sind Sie bere­it, ein Kind an eine Strom­leitung anzuschließen und 400 Volt einzuschal­ten, wenn „die da oben“ das sagen. Die Frage ist keineswegs pro­vokant, das Mil­gram Exper­i­ment sollte Ihnen bekan­nt sein. Andern­falls ste­ht das Inter­net zur Ver­fü­gung. Noch ein­mal die Frage: Wann zwis­chen heute und dem Punkt 400 Volt einzuschal­ten ist für sie der Moment erre­icht, nicht mehr mitzu­machen? Es reicht mir, wenn Sie sich die Frage selb­st beant­worten — wenn Sie können.

Da ich mir nicht vorstellen kann, dass Sie niederträchtig und in Absicht han­deln, gehe ich davon aus, dass Ihnen eventuell wichtige Infor­ma­tio­nen fehlen. Ich werde einige Punk­te anführen und nach meinem Ken­nt­nis­stand erläutern. Manche Fak­ten hat­te ich Ihnen schon ein­mal dargelegt, im Grunde hat sich an der Aus­gangssi­t­u­a­tion  auch nicht viel geän­dert. Ich ver­suche mich kurz zu fassen und nur das Wichtig­ste anzusprechen.

  1. Die Grund­lage für alles, der PCR-Test ist (immer noch) nicht dafür geeignet, Infek­tio­nen mit dem neuar­ti­gen SARS-Cov2 Virus nachzuweisen. Es gibt nach wie vor keinen genormten CT-Wert, welche angewen­det wer­den soll. Der Test kann nicht zwis­chen Lebend- und Tot­ma­te­r­i­al unter­schei­den. Man kann mit Ihm „alles in jedem find­en“ Zitat Kary Mullis, der Erfind­er des Tests. Näheres ist im Cor­man-Drosten-Review Papi­er zu find­en.  Apro­pos neuar­tiger SARS-Cov2 Virus: Die Paten­tierung des Virus und der dazuge­höri­gen Impf­stoffe soll wohl so um 2009 erfol­gt sein — sich­er nur eine Ver­schwörungs­the­o­rie.

    Mit dem PCR-Test als Grund­lage der Pan­demie fällt diese um: Wir haben keine Pan­demie! Es gab nie eine! Als Gege­nar­gu­ment zählen keine grausamen Einzelfälle. Die gab es immer und die wird es immer wieder geben. Eine Pan­demie definiert sich auss­chließlich aus Zahlen: eine große Anzahl Kranker, Schw­erkranker und Tot­er. Daran ändert auch die Def­i­n­i­tion­sän­derung zum Schweine­grip­pen­event nichts.

  2. Die Ster­be­fal­lzahlen von 2020 sind veröf­fentlicht (nachzule­sen auf DESTATIS.de). In absoluten Zahlen ergibt sich zwar eine leichte Über­sterblichkeit, mit welch­er so auch argu­men­tiert wird. Der Vor­gang ist so sta­tis­tisch jedoch falsch. Die Zahlen gehören in rel­a­tiv­en Bezug geset­zt zu Fak­toren wie der demographis­chen Entwick­lung (je älter die Bevölkerung im Durch­schnitt, desto höher die Sterblichkeitswahrschein­lichkeit) evtl. Bevölkerungswach­s­tum usw.. Selb­st ein Schalt­jahr bee­in­flusst die Sta­tis­tik in einem nor­malen Jahr um knapp 2.500 Ver­stor­bene. Set­zt man diese Zahlen in Rela­tion war 2020 ein unauf­fäl­liges Jahr. Und seien wir mal ehrlich: wenn man sich die Maß­nah­men und die noch zu erwartenden Fol­gen der Maß­nah­men ansieht – ich würde da ver­muten, dass es um andere Zahlen gehen würde als nul­lkom­mair­gend­was.  Die aus­ge­bliebe­nen Ver­stor­be­nen mit den guten Maß­nah­men zu begrün­den ist hanebüchen, da die Zahlen in Län­dern mit weniger Maß­nah­men, ange­führt wird hier immer Schwe­den, nahezu die gle­ichen Zahlen aufweisen. Hier dann noch eine konkrete Zahl zu veröf­fentlichen: …Wir haben 130.000 Men­schen in Bay­ern vor dem sicheren Tod bewahrt… (Söder) com­e­dyreif — meine Mei­n­ung natür­lich. Oblig­a­torisch möchte ich noch ein­mal darauf hin­weisen, dass ich hier nicht pietät­los erscheinen möchte, aber ich habe mir das mit Leben und Ster­ben nicht ausgedacht.
  3. Die Bele­gung der Inten­siv­bet­ten in den Kranken­häusern ist ein gerne ver­wen­detes Argu­ment. Die Zahlen sind nachzule­sen im DIVI Inten­siv­bet­ten­reg­is­ter. Daraus geht her­vor, dass eine mas­sive Abschaf­fung von Inten­siv­bet­ten in 2020 erfol­gt ist. Ob das eventuell am Kranken­haus­fi­nanzierungs­ge­setz liegt, welch­es eine Aus­las­tung von 75% als Finanzierungs­grund­lage vorschreibt, weiß ich nicht. Jeden­falls ist ab dem Zeit­punkt des Inkraft­tretens ein Abbau von ca. 6.000 Bet­ten zu verze­ich­nen. Ein Schelm…   im Gegen­satz zum vorherge­hen­den Punkt (Ster­be­fal­lzahlen) wird hier rel­a­tiviert obwohl mit absoluten Zahlen gear­beit­et wer­den müsste. Die absolute Zahl der Inten­siv­pa­tien­ten blieb im ganzen Jahr gle­ich (annäh­ernd), durch die Stre­ichung der Inten­siv­bet­ten wurde jedoch die Aus­las­tungsquote hochgetrieben. Der Anteil der Covid-Patien­ten an der Gesam­taus­las­tung betrug ca. 4% (!). Noch nicht ein­gerech­net sind 2 zusät­zliche „Fehlerquellen“  zum einen kann es durch Ver­legun­gen von Patien­ten zu Mehrfach­mel­dun­gen kom­men. Zu anderen wird nicht unter­schieden zwis­chen symp­to­ma­tisch und asymp­to­ma­tisch, d.h. wenn jemand mit z.B. einem Herz­in­farkt auf die Inten­sivs­ta­tion kommt und PCR-Pos­i­tiv ohne Symp­tome getestet wird, geht er als Covid-Inten­siv­pa­tient in die Sta­tis­tik ein. Was diese Sta­tis­tiken noch wert sind-ich weiß es nicht.

Fazit: Was soll das Ganze?

Beson­ders einge­hen möchte ich noch auf fol­gen­des: Sie veröf­fentlichen auf der Web­seite des Gym­na­si­ums diese tolle Impf­broschüre. Ich habe mir diese Broschüre mal ange­se­hen. Ich finde diese Broschüre, welche ein Manip­u­la­tion­sin­stru­ment für eine schw­er­wiegende Entschei­dung sein soll im besten Fall unvoll­ständig, in jedem Fall ten­den­z­iös. Ich werde nach­fol­gend einige Ergänzun­gen vorschla­gen und einige Fra­gen aufwerfen.

1. …Das Virus ver­bre­it­et sich vor allem bei Ungeimpften…(Seite2) Frage: Warum? Alle „Impf­stoffe“ haben eine beschränk­te Not­fal­lzu­las­sung und zwar nur eine Not­fal­lzu­las­sung auss­chließlich um schwere Ver­läufe zu ver­hin­dern, der Geimpfte ist nicht davor geschützt sich und andere anzusteck­en. Diese Aus­sage wurde u.a. auf der Bun­de­spressekon­ferenz bestätigt. Die Not­fal­lzu­las­sun­gen sind nachzule­sen auf der Web­seite der europ. Arzneimit­tel­be­hörde EMA. Und auch diese Not­fal­lzu­las­sun­gen wur­den z.T. mit Stu­di­en erre­icht, welche ihres Gle­ichen suchen. Beispiel gefällig?

Studie mit 19.965 Geimpften und 20.172 Place­bo behan­del­ten. Inner­halb der Place­bo­gruppe gab es inner­halb der Studie 169 PCR Pos­i­tiv getestete, inner­halb der Geimpften 9. Unab­hängig von Fehlern beim PCR und Unter­schieden im Allgemeinbefinden(Immunsystem) der Proban­den ergibt sich eine absolute Wirk­samkeit von ca. 0,8 %. Offiziell ver­glichen wur­den nur die Infizierten ohne in Rela­tion zur Menge der Stu­di­en­teil­nehmer geset­zt zu wer­den. Man errech­nete aus den bei­den Zahlen 9 und 169 eine Wirk­samkeit von 95%(!).

Kann man so machen, man sollte nur wis­sen, wie man drauf kommt. Des Weit­eren ist ger­ade weltweit gut zu beobacht­en wie gut der Impf­stoff schützt. Z.B. Israel oder Island, zwei Län­der mit sehr hoher Impfrate ist momen­tan von ein­er hohen Hos­pi­tal­isierung von Geimpften betrof­fen, Impf­durch­brüche heißt das glaube ich unter Fachleuten.

Die beschränk­te Not­fal­lzu­las­sung gilt übri­gens auch dann, wenn unser mit beson­der­er Weisheit geseg­neter Min­is­ter­präsi­dent herumposaunt wir in Deutsch­land und vor allem wir in Sach­sen hät­ten eine Vol­lzu­las­sung. Haben sie übri­gens gewusst, dass die Impf­stoffher­steller per voll­ständi­ger Haf­tungs­freis­tel­lung alle Risiken auf die Staat­en, sprich Steuerzahler abgewälzt haben. Warum wohl?

2. Seite2  bei 225.412 (Kindern) wurde Coro­na fest­gestellt. Frage: ist das bei den Testorgien ein Wun­der? Allein durch Falsch-Pos­i­tiv Tests ist das zu erwarten. Wie viele waren symp­to­ma­tisch? Kann es Grippe gewe­sen sein? Gab es eine Dif­fer­en­tial­diag­nose? Die 4 Ver­stor­be­nen waren meines Wis­sens nach schw­er vorerkrankt.

3. Seite3  Die Aus­sagen zur Her­den­im­mu­nität sind falsch. Es sind seit län­gerem Beweise vor­liegend, dass Her­den­im­mu­nität z.B. über Kreuz­im­mu­nisierung schon erre­icht ist (Prof. Bhak­di). Dass die sog. Imp­fung wed­er einen selb­st schützt noch die Über­trag­barkeit auf andere bee­in­flusst, hat­te ich schon aus­ge­führt. Es ist daher unschlüs­sig, wie so eine Pan­demie been­det wer­den soll.

4. Seite4  Sicher­heit ste­ht an erster Stelle …sollte eine …Neben­wirkung auf­tauchen, wird sie schnell bemerkt und die Behör­den kön­nen han­deln.  Genau, die Behör­den kön­nen han­deln-sie machen es nur nicht: in 16 Jahren gab es in Deutsch­land bei 625 Mil­lio­nen ver­impften Dosen unter­sch. Imp­fun­gen 456 Todes­fälle. Bei ca. 90 Mil­lio­nen Dosen Coro­na “Impf­stoff“ sind bere­its 1.225 Tote zu bekla­gen. Ten­denz steigend (Quelle PEI). Erfahrungs­gemäß wer­den 1–10 Prozent der Fälle gemeldet. Und das mit ein­er beschränk­ten Zulas­sung. Warum greift die Behörde nicht ein? Wo sind diese Infor­ma­tio­nen in dieser Broschüre? Noch mehr? Lt. Ein­er britis­chen Studie zer­stört die Imp­fung die T‑Zellen Immunität.

Eine CDC Studie belegt 82% schwan­ger­er Frauen, welche im 1. Drit­tel der Schwanger­schaft die Spritze beka­men, ver­loren ihr Kind. „Sicher­heit ste­ht an erster Stelle“. Vom Ster­ben ste­ht übri­gens auch nichts in der Broschüre. Erzählen Sie doch den Kindern, dass sie an der Imp­fung ster­ben kön­nen. Vielle­icht nicht viele, Wie viele wis­sen wir nicht. Aber kann ja sein. Throm­bosen, Mikrothrom­bosen, Alles was mit Blut­gerin­nung zu tun hat, Herz­in­fark­te, Schla­gan­fälle, Embolien, Organ­ver­sagen durch Gefäßver­stop­fun­gen und das Beste ist: die Gefahr lauert evtl. ein Leben lang. Dazu kom­men noch Nano­lipid­par­tikel die sich im Kör­p­er verteilen und irgend­wo anre­ich­ern. Da wird nichts abgebaut.

Im Gegen­teil, die Stoffe akku­mulieren sich mit jed­er neuen Spritze. Die Spike Pro­teine, welche der Kör­p­er dann selb­st her­stellt, wer­den nor­maler­weise im Nasen-Rachen­raum bekämpft. Im Blutkreis­lauf sind sie tox­isch. Und das alles betreiben wir mit Kindern, die mit Coro­na nichts, aber auch über­haupt nichts zu tun haben. Die Risiken auf Kinder zu delegieren, die ihr Leben noch vor sich haben, die diese Risiken nicht im Ansatz ein­schätzen kön­nen, und ich meine damit auch einen Großteil der fast Erwach­se­nen. Viele Erwach­sene sind damit überfordert.

Was soll das?

Wer übern­immt die Ver­ant­wor­tung für so etwas?

Ich meine nicht die finanzielle son­dern die moralis­che, ethis­che Ver­ant­wor­tung. Machen Sie das?

Wir Erwach­se­nen sind dafür da die Kinder zu schützen, die Kinder sind nicht dafür da, uns Erwach­sene zu schützen. Und schon gar nicht vor so ein­er her­beigel­o­ge­nen Pan­demie! Langzeitwirkun­gen über­haupt zu verneinen oder die Gefahr als ger­ing anzuse­hen ist eine Frech­heit. Die Wahrheit ist: Kein­er weiß es! Was ist mit ADE, eine über­schießende Immunreak­tion bei Zusam­men­tr­e­f­fen mit neuen Viren oder bekan­nten Wild­viren. Den Frettchen im Labor ist die Brühe jeden­fall nicht gut bekom­men. Die sind zu 100% gestor­ben. Kam nicht in der Tagesschau?

Das ist eine gute Überleitung:

5. Seite7   Social Media ist Fake News und die offiziellen Quellen haben die Wahrheit­shoheit, sin­ngemäß zitiert. Es gab ja wohl kaum eine Ver­schwörungs­the­o­rie, die sich in den let­zten 2 Jahren nicht, bewahrheit­et hätte. Und ich meine jet­zt nicht solche, dass die Erde flach ist und sowas. Wenn die offiziellen Stellen Ihren Job machen wür­den, und die Zeitun­gen und die Zwangs­beitragsme­di­en auch mal in die Hand beißen wür­den, die sie füt­tert, wäre der Spuk schon lange vor­bei. Die Deu­tung­shoheit für sich zu beanspruchen, ist kein Zeichen für Diskurs und Demokratie. Mehr führe ich dazu nicht aus.

6. Seite5  Die STIKO Empfehlung: Wer den Vor­gang beobachtet hat, hat fest­gestellt, dass die Empfehlung nur auf mas­siv­en poli­tis­chen Druck erfol­gt ist. Thomas Mertens, Chef der STIKO, selb­st hat aus­ge­sagt, dass er seine Kinder nicht impfen lassen würde. Diese Empfehlung hat bei mir kein Ver­trauen aufgebaut.

Was ist das über­haupt für ein Impf­stoff, den die Men­schen nur akzep­tieren, damit sie ihre Grun­drechte, welche ihnen wider­rechtlich eingeschränkt oder ent­zo­gen wor­den sind wieder­bekom­men, was natür­lich Unsinn ist — hier bekommt nie­mand etwas wieder, wenn ihnen eine Bratwurst oder ein Einkauf­sgutschein dafür geboten wird.

Neuerd­ings gibt’s Ver­losun­gen eines Autos oder 1 Mil­lion Euro. Kommt das nur mir komisch vor? Es gibt Men­schen, die fall­en im Impfzen­trum nach der Imp­fung um, der Notarzt räumt sie ab und der näch­ste set­zt sich brav hin und holt sich seine Spritze ab.

Ich komme mir manch­mal vor, wie in ein­er Freiluftir­re­nanstalt. Aber das ist nur meine Mei­n­ung. Haben Sie über­haupt schon gehört, dass die Grippe aus­gestor­ben ist? Wir hat­ten sowas um die 500 Fälle, son­st um die 10.000 Tote in einem nor­malen Jahr. Wir haben jet­zt Coro­na, das hat ähn­liche Symp­tome und die Grippe ist weg. Für wie bescheuert hal­ten die einen eigentlich? Und wie naiv sind manche Menschen?

Faz­it:

- Wir haben keine Pan­demie, wir haben ein nor­males Krankheits­geschehen. Selb­st wenn man noch äußerst fre­undlich denkt, und den Angst­fak­tor bei den Entschei­dungsträgern im Ersten Quar­tal 2020 ein­rech­net. Anderthalb Jahre sind vor­bei, die Zahlen liegen offen.

- das Gym­na­si­um Markneukirchen veröf­fentlicht unkom­men­tiert fehler­hafte Infor­ma­tio­nen, welche dur­chaus eine strafrechtliche Rel­e­vanz ent­fal­ten könnten.

- die Schulen beteili­gen sich an der Verteilung ein­er nicht aus­re­ichend getesteten, neuar­ti­gen gen­ther­a­peutis­chen Sub­stanz, welche den Namen Imp­fung nur auf­grund ein­er Def­i­n­i­tion­sän­derung (übri­gens die 3. In dem Zusam­men­hang, die ich kenne — daher unvoll­ständig) tra­gen darf, welche im nor­malen Leben mit Bratwürsten und Lot­ter­iespie­len an den Mann gebracht wer­den muss. Ohne aus­re­ichend Stu­di­en und mit ein­er Haf­tungs­freis­tel­lung der Hersteller.

Ich fordere Sie auf: Prüfen Sie meine Aus­sagen. Kor­rigieren Sie mich. Ich würde mir selb­st wün­schen, dass vieles von dem Geschriebe­nen falsch wäre. Es mag sein, dass in meinen Aus­führun­gen im tiefen Fach­lichen manch­es vielle­icht nicht ganz kor­rekt beschrieben wurde. Ich bin kein Medi­zin­er o.ä. Ich bin ein­er der „80 Mil­lio­nen Bun­de­strain­er“, die Herr Drosten in sein­er unnachahm­lichen Arro­ganz kür­zlich beschrieben hat.

Aber vie­len dieser 80 Mil­lio­nen Bun­de­strain­ern, welche unendlich viel pri­vate Zeit in Recherche steck­en ist es über­haupt zu ver­danken, dass etwas Licht in dieses Dunkel gekom­men ist, Schwarmintel­li­genz nen­nt man sowas übrigens.

Prüfen Sie, kor­rigieren sie mich. Soll­ten Sie mich nicht kor­rigieren brauchen oder müssen, ergänzen Sie die Aus­sagen auf Ihrer Web­seite und ver­ban­nen sie das The­ma aus der Schule. Die Imp­fung hat in der Schule nichts ver­loren. Eben­so sind die Masken sowie die Tests obsolet.

Ich würde mir wün­schen, dass eine Schule den Anfang macht. Ich habe mit Lehrper­son­al gesprochen. Obrigkeit­shörigkeit und Angst um den Job waren die Gründe für die Lethargie, nicht Angst vor dem Virus. Wir Eltern geben unsere Kinder in Ihre Obhut. Sie als Lehrer haben in dieser Zeit die Ver­ant­wor­tung die Kinder vor kör­per­lichen (Tests, Masken, Imp­fung) und auch psy­chis­chen (Angst vor Aus­gren­zung, Iso­la­tion usw.) Schä­den zu bewahren. Die Kinder sind kein Mit­tel dazu, mit Oppor­tunis­mus den Job zu sich­ern. Das macht Ihren „Job“ auch beson­ders. Warum muss man Sie daran erinnern?

Sie wis­sen, ich bin jed­erzeit zu einem Gespräch bere­it — ohne Maske. Ich befürchte jedoch, dass auch dieser Aufruf ohne Gehör bleibt. Ich habe in den let­zten anderthalb  Jahren knapp 750 „Wür­den­träger“ (Bürg­er­meis­ter, MdB, Lan­dräte usw.) angeschrieben. In der Sache hat sich lei­der nie­mand dazu hin­reißen lassen, auf meine Argu­mente einzuge­hen. Selb­st Anzeigen lan­de­ten unter dem Tep­pich. Trotz­dem mache ich weiter.

Herr Hilde­brand, ich kann nur hof­fen, dass Sie dem gewach­sen sind, was kommt, wenn Sie den eingeschla­ge­nen Weg weit­er­ver­fol­gen. Sich her­auszure­den, Sie hät­ten von nichts gewusst, wird schwer.

Und da Sie wis­sen ich liebe Zitate und Sprichwörter:

„Wer glaubt, die Phar­main­dus­trie ist an unser­er Gesund­heit inter­essiert, der glaubt wahrschein­lich auch, die Rüs­tungsin­dus­trie wäre am Frieden inter­essiert.“  Ver­fass­er kenne ich lei­der nicht.

Mit fre­undlichen Grüßen
Michael Sieber, Markneukirchen

PS.: Wussten sie übri­gens, dass in Aus­tralien schon wieder so „Lager“ oder „Hotels“ gebaut wer­den, Name fällt mir ger­ade nicht ein. Die Mel­dung gibt’s aus mehreren Län­dern. Aus­tralien ist aber verifiziert.

Pin It on Pinterest