Weitere Artikel:

(Öster­reich) Ohne Stich kei­ne gesell­schaft­li­che Teil­ha­be! Nach Fall der Impf­pflicht: So wol­len sie uns im Herbst in die Nadel treiben

Fr 1. Jul. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: wochen​blick​.at

Auch wenn am 23. Juni das Zugra­be­tra­gen des infa­men Impf­pflicht-Geset­zes ver­kün­det wur­de (Wochen­blick berich­te­te), heißt das noch lan­ge nicht, dass bis zum Herbst nicht ein indi­rek­ter Impf­zwang auf­ge­baut wird. Allein die Ände­run­gen des Epi­de­mie- und des Covid-19-Maß­nah­men­ge­set­zes erlau­ben dem Gesund­heits­mi­nis­ter Johan­nes Rauch (Grü­ne) will­kür­li­che Ein­grif­fe in die indi­vi­du­el­le Ver­kehrs­frei­heit – also ob man sich frei bewe­gen kann. Doch auch über kos­ten­pflich­ti­ge Tests und die Dau­er-Quä­le­rei der Schü­ler mit Coro­na-Tests wird man sei­tens der Regie­rung ver­su­chen, die Men­schen wei­ter in die gefähr­li­chen mRNA-Sprit­zen zu trei­ben. Kei­ne Imp­fung, kein Trans­port mit Öffis oder womög­lich kein Füh­rer­schein? Kein Stich, kein Arbeits­platz? Alles denk­bar, alles mög­lich. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest