Quel­le: ach​gut​.com

Aus­ge­rech­net die Ver­öf­fent­li­chung der Todes­ur­sa­chen-Sta­tis­tik für das ers­te Coro­na-Jahr kommt ver­spä­tet, erst nach der Wahl. Das hat Geschmäck­le, weil die Regie­ren­den auch ande­re Zah­len nie wis­sen woll­ten. Sie haben die­ses Fund­stück viel­leicht schon gele­sen. Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt teil­te mit, dass die Daten für das Berichts­jahr 2020 nicht – wie üblich – jetzt, son­dern erst Mit­te Okto­ber ver­öf­fent­licht wer­den könn­ten.„Bei der Auf­be­rei­tung der Ergeb­nisse der Todes­ursachen­statistik gibt es der­zeit Ver­zö­ge­run­gen, die eine Veröffent­lichung der Jahres­ergebnisse zum geplan­ten Ter­min ver­hin­dern wer­den. Wir arbei­ten inten­siv dar­an, die Verz­ögerung so gering wie mög­lich zu hal­ten. Wir pla­nen, die Daten für das Berichts­jahr 2020 Mit­te Okto­ber 2021 zu ver­öffentlichen.“ Scha­de, nicht wahr? Gera­de irri­tier­te … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest