Nicht ohne meinen Schnelltest: Lebenswertes Leben nur noch für „Gesunde“ › Jouwatch

So 14. Feb. 2021 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Weitere Artikel:

Get­rost kann man eines schon jet­zt prophezeien: Sollte es wider Erwarten doch zu Teilöff­nun­gen oder „Lockerung­sorgien“ (worunter die mod­er­ate scheibchen­weise Rück­gabe von Grun­drecht­en ver­standen wird) durch aktives Zutun der Regierung kom­men, dann wer­den diese von Schika­nen und Aufla­gen abhängig gemacht wer­den, die von einem freien und unbeschw­erten Leben weit ent­fer­nt sind.

Vor allem die Anti­gen-Schnell­tests wer­den zum Per­silschein für jegliche Nor­mal­hand­lung, die for­t­an den Charak­ter von jed­erzeit wid­der­ruf­baren „Priv­i­legien“ haben wer­den: Ob Urlaube, Restau­rantbe­suche, Stammtis­chteil­nahme, Gemein­schaftss­port, Sta­dionaufen­thalt oder Train­ing im Fit­nessstu­dio – nur noch mit Neg­a­tivtest soll der Zutritt erlaubt sein, und die so erzielte Kon­di­tion­ierung kann und wird später dann abse­hbar in einen Impf- oder Immu­nität­snach­weis trans­feriert wer­den (den es ange­blich ja nie geben sollte). Die – ver­glichen mit den zunehmend zweifel­haft gese­henen PCR-Tests noch unzu­ver­läs­sigeren Schnell­tests – wer­den zum unfehlbaren Viren- bzw. „Gottes­be­weis“.

Weit­er­lesen

Pin It on Pinterest