Weitere Artikel:

Nicht nur in der Pfle­ge, auch bei der Poli­zei mas­sen­haft unge­impf­tes Personal

Mo 14. Feb. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: ansa​ge​.org

Welch ein Glück für den Coro­na-Staat, dass die „ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne“ und damit de fac­to berufs­grup­pen­be­zo­ge­ne Impf­pflicht hier­zu­lan­de „nur“ die Gesund­heits- und Pfle­ge­be­ru­fe trifft – die Bran­che also, deren angeb­li­cher Sys­tem­re­le­vanz und unbe­ding­ter Funk­ti­ons­er­hal­tung doch die gesam­ten Pan­de­mie­maß­nah­men geschul­det waren, und deren Per­so­nal in heuch­le­rischs­ten Dan­kes­be­kun­dun­gen von Poli­tik, Medi­en und Öffent­lich­keit zwei Jah­re lang belo­bigt und beklatscht wur­de – nur um jetzt zum ers­ten Opfer einer bei­spiel­lo­sen Impf­erpres­sung gemacht zu wer­den. Tat­säch­lich näm­lich gibt es auch in ande­ren öffent­li­chen Schlüs­sel­be­rei­chen etli­che „Impf­ver­wei­ge­rer“ – und wür­de man die­se mit dem­sel­ben gesetz­li­chen Zwang an die Nadel zwin­gen wie spä­tes­tens ab dem 16. März die Pfle­ger, dann bekä­me der Coro­na-Staat ein erns­tes Pro­blem. Dies gilt ins­be­son­de­re für den Poli­zei­ap­pa­rat – also jene „Staats­bür­ger in Uni­form“, die ande­re Staats­bür­ger auf Spa­zier­gän­gen kujo­nie­ren, kri­mi­na­li­sie­ren, schi­ka­nie­ren, in die Enge trei­ben oder „robust“ ange­hen: Aus­ge­rech­net unter Deutsch­lands Poli­zis­ten besteht eine beträcht­li­che Dun­kel­zif­fer unge­impf­ter Mit­ar­bei­ter – zumin­dest in man­chen Bun­des­län­dern. Laut einer aktu­el­len „Focus”-Umfrage sind bun­des­weit etli­che tau­send Poli­zis­ten und Poli­zis­tin­nen nicht gegen Coro­na geimpft. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest