Weitere Artikel:

MSN löscht Bei­trag über leich­te­re Covid-Ver­läu­fe bei Unge­impf­ten — Maß­nah­men-Ver­fech­ter woll­ten Stu­die löschen, gin­gen aber nur stüm­per­haft vor

Di 21. Jun. 2022 | Politik und Medien, Medizin und Pflege

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von reit​schus​ter​.de — Zwar ist all­ge­mein bekannt, dass Vit­amin D ent­schei­dend für die Kno­chen­ge­sund­heit und für ein gesun­des und funk­tio­na­les Immun­sys­tem ist. An der Fra­ge, ob Vit­amin-D-Prä­pa­ra­te schwe­re Ver­läu­fe von Coro­na-Erkran­kun­gen ver­hin­dern kön­nen, schei­den sich hin­ge­gen die Geis­ter. Wäh­rend die Impf-Lob­by, flan­kiert von den Main­stream-Medi­en, kon­se­quent dage­gen­hält, häu­fen sich die Hin­wei­se dar­auf, dass das Vit­amin schwe­re Ver­läu­fe ver­hin­dern kann. In Irland etwa raten Exper­ten schon seit lan­gem zur Ein­nah­me von Vit­amin-D-Prä­pa­ra­ten zur Vor­beu­gung schwe­rer Covid-19-Ver­läu­fe. „Eini­ge Beob­ach­tungs­stu­di­en und Inter­ven­ti­ons­stu­di­en wei­sen dar­auf hin, dass sich die Ein­nah­me von Vit­amin D posi­tiv auf den Ver­lauf einer Covid-19-Erkran­kung aus­wir­ken kann“, schrieb auch das Bun­des­in­sti­tut für Risi­ko­be­wer­tung im Mai ver­gan­ge­nen Jah­res. Es sei wis­sen­schaft­lich unstrit­tig, dass … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest