Weitere Artikel:

(Miss­brauchs­skan­dal!) Bill Gates und das WEF schmie­de­ten 2017 einen Plan, um von der „nächs­ten Pan­de­mie“ zu profitieren

Fr 10. Jun. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: uncut​news​.ch

Im Jahr 2017 grün­de­ten das Welt­wirt­schafts­fo­rum und die Gates-Stif­tung die CEPI, die Coali­ti­on for Epi­de­mic Pre­pa­red­ness Inno­va­tions. Dabei han­delt es sich um ein inter­na­tio­na­les Bünd­nis, das „die Erfor­schung und Ent­wick­lung neu­er Impf­stof­fe gegen poten­zi­ell welt­weit auf­tre­ten­de pan­de­mi­sche Infek­ti­ons­krank­hei­ten anregt, koor­di­niert und finan­ziert“. CEPI hat einen Geschäfts­plan erstellt, in dem es heißt, dass „die nächs­te Pan­de­mie eine Geschäfts­mög­lich­keit ist“ und dass die Ant­wort von CEPI auf die­se Geschäfts­mög­lich­keit „die Ent­wick­lung von Impf­stof­fen“ sein wird. Von Behand­lun­gen war nicht die Rede, so der Inter­nist und Epi­de­mio­lo­ge Peter McCull­ough in einem Inter­view mit der The Epoch Times. „Das war von Anfang an klar“, sag­te er. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest