Quel­le: wochen​blick​.at

Der US-Senat stimm­te am 15. Novem­ber mit den Stim­men der Demo­kra­ten und Repu­bli­ka­ner für die Been­di­gung des „Covid-19-Not­stands“. Für den Fall, dass die Senats-Reso­lu­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus (House) durch­geht, wo nach den Mid­terms die Repu­bli­ka­ner domi­nie­ren, kün­dig­te US-Prä­si­dent Joe Biden ein Veto an. Er will die Macht nicht auf­ge­ben, die sich das Wei­ße Haus über den zwei­mal ver­län­ger­ten Covid-19-Not­stand aneig­ne­te. Sena­tor Roger Mar­schall (Repu­bli­ka­ner) initi­ier­te die Reso­lu­ti­on. Zwei­ein­halb Jah­re rei­chen, Biden habe damit die Ver­fas­sungs-Rech­te der Ame­ri­ka­ner aus­ge­he­belt, kri­ti­sier­te er. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest