Meine Pandemie mit Professor Drosten

Do 31. Dez. 2020 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Am 29. Jan­u­ar 2021 erscheint Wal­ter van Rossums Enthül­lungs­buch zur ganz und gar eigen­tüm­lichen Rolle des „Virolo­gen der Nation“ im Rubikon-Verlag.

von Wal­ter van Rossum bei Rubikon

Nicht jede Krise hat ein Gesicht. Die Coro­n­akrise hat allerd­ings — zumin­d­est in Deutsch­land — eines, das all­seits bekan­nt sein dürfte. Mit kräftigem, medi­alem Wind unter dem Arztkit­tel avancierte Chris­t­ian Drosten 2020 vom Virolo­gen zum pan­demis­chen Medi­en­star. Man kon­nte den Ein­druck gewin­nen, ein ganzes Land hinge an den Lip­pen dieses schein­bar so hell­sichti­gen Mannes, der einen Wun­dertest schneller aus dem Ärmel schüt­teln kon­nte, als das Virus Men­schen zu befall­en ver­mochte. Bei etwas genauer­er Betra­ch­tung wird jedoch schnell deut­lich, dass der ehrfurcht­geschwängerte Per­so­n­enkult um Drosten als auch das von diesem her­auf­beschworene Nar­ra­tiv auf tön­er­nen Füßen ste­hen. Wal­ter van Rossum führt in seinem neuen Buch „Meine Pan­demie mit Pro­fes­sor Drosten“ ebendiese kri­tis­che Betra­ch­tung durch. Im Fol­gen­den erläutert er, wie es zu diesem Buch kam. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest