Quel­le: reit​schus​ter​.de

Von Dani­el Wein­mann — Eine Ana­ly­se der Pen­ta­gon-Gesund­heits­da­ten­bank (DMED) deu­tet auf einen beängs­ti­gen­den Anstieg der Impf­schä­den bei US-Sol­da­ten hin. Die Stu­die wur­de am 24. Janu­ar im Rah­men einer Anhö­rung von US-Sena­tor Ron John­son prä­sen­tiert (Reit​schus​ter​.de berich­te­te). Um mehr Licht ins Dun­kel zu brin­gen, hak­te der repu­bli­ka­ni­sche Ver­tre­ter des Bun­des­staa­tes Wis­con­sin im US-Senat am Diens­tag ver­gan­ge­ner Woche in einem Brief bei US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Lloyd James Aus­tin nach. Dar­in führ­te er wei­te­re, poten­zi­ell durch die Coro­na-Imp­fung indu­zier­te Krank­heits­bil­der auf, die im Jahr 2021 im Ver­gleich zum Fünf­jah­res­durch­schnitt signi­fi­kant gestie­gen sind: (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest