Maskenterror für immer, damit die Krankenkassen Geld sparen

Di 2. Feb. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: journalistenwatch.com

Dass die Maske auf die Coro­na-Aus­bre­itung über­haupt keinen Ein­fluss hat­te, belegte nicht nur die zweite Welle, die nach fünf Monat­en (bere­its nachgeschärftem) Masken­zwang los­brach. Auch die verpflich­t­ende Umstel­lung auf (poten­tiell gesund­heits­ge­fährdende) FFP2-Masken seit gut ein­er Woche bein­hal­tet das Eingeständ­nis, dass die früheren All­t­ags­masken so gut wie nichts gebracht hat­ten. Dass jedoch die Grippe seit Coro­na fak­tisch aus­gestor­ben ist, soll hinge­gen plöt­zlich sehr wohl an der Maske gele­gen haben – weshalb nun erste Krankenkassen dafür plädieren, sie für immer beizube­hal­ten. (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest