Lohnfortzahlung auch für Ungeimpfte: Deutsche Firma setzt vorbildliches Signal

So 26. Sep. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Eine Fir­ma im rhein­land-pfälzis­chen Nieder-Olm set­zte ver­gan­gene Woche mit einem Brief an die Belegschaft ein wichtiges Zeichen: Sie sicherte allen Mitar­beit­ern ungeachtet ihrer per­sön­lichen Impfentschei­dung Lohn­fortzahlung im Quar­an­täne­fall zu. Sabine Köh­ler-Fritz, Geschäfts­führerin des Per­son­alver­mit­tlungs- und Zeitar­beit­sun­ternehmens „delta-aktiv“ in der rhein­hes­sis­chen Stadt, erk­lärte, sie wolle die durch die von den Bun­deslän­dern auf den Weg gebrachte fak­tis­che Unter­brechung der Lohn­fortzahlung für Ungeimpfte keines­falls mit­tra­gen. Strenggenom­men han­delt es sich dabei um eine Entschädi­gungszahlung („Quar­an­täne-Aus­gle­ich“), da behördlich in die auf­grund des Infek­tion­ss­chutzge­set­zes in Iso­la­tion eingewiesene Per­so­n­en nicht automa­tisch krank sind; wären sie, so greift ohne­hin das Ent­gelt­fortzahlungs­ge­setz auch für Ungeimpfte. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest