Weitere Artikel:

(Lau­ter­bach-Psy­cho­se…) Es geht los: Meck-Pomm erlässt schon die ers­te über­grif­fi­ge Corona-Verordnung

Do 22. Sep. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: ansa​ge​.org

Die Beschwich­ti­gun­gen vor allem der FDP, das neue Infek­ti­ons­schutz­ge­setz sehe ja nur im sehr begrenz­ten Rah­men bun­des­ein­heit­li­che Coro­na-Maß­nah­men für den Win­ter vor, wohin­ge­gen die Län­der zu „erfor­der­li­chen”, „maß­vol­len” und „ange­pass­ten” Inter­ven­tio­nen ertüch­tigt wür­den, erweist sich bereits vor Inkraft­tre­ten die­ser in Let­tern gegos­se­nen Zumu­tung als Maku­la­tur: Tat­säch­lich näm­lich neh­men die Bun­des­län­der das Gesetz dank­bar eben­falls als Vor­la­ge für „Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men”, die kei­nes­wegs auf real ein­tre­ten­de Belas­tungs­sze­na­ri­en beschränkt blei­ben, son­dern den Aus­nah­me­zu­stand für die gan­zen Win­ter­mo­na­te zur Regel machen. Genau so, wie Kri­ti­ker es vor­her­ge­sagt haben. So hat nun die Lan­des­re­gie­rung von Meck­len­burg-Vor­pom­mern „im Ein­klang mit dem neu­en Infek­ti­ons­schutz­ge­setz der Bun­des­re­gie­rung” – eine eige­ne Coro­na-Ver­ord­nung beschlos­sen, die vom 1. Okto­ber bis zum 7. April gel­ten soll. Laut der Schwe­ri­ner SPD-Gesund­heits­mi­nis­te­rin Ste­fa­nie Dre­se han­delt es sich dabei um … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest