Quel­le: jour​na​lis​ten​watch​.com

Das Unrechts-Régime von Olaf Scholz braucht drin­gend ein Bau­ern­op­fer, damit es nicht zu Unru­hen kommt, wie vor kur­zem in Kana­da, in den Nie­der­lan­den und jetzt gera­de in Spa­ni­en. Und es gibt wohl kein bes­se­res Bau­ern­op­fer als die­ser offen­sicht­lich ver­wirr­te Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach, der jetzt auch noch Ärger mit der Phar­ma­in­dus­trie bekommt, obwohl er ja nun alles dafür getan hat, dass die­se Bran­che sich die Taschen voll­stopft: Der Prä­si­dent des Ver­bands der for­schen­den Phar­ma­un­ter­neh­men (vfa), Han Steu­tel, wirft Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) vor, sei­ne Ankün­di­gung einer „ein­ma­li­gen Soli­dar­zah­lung“ von einer Mil­li­ar­de durch die Phar­ma­bran­che zur Finan­zie­rung der GKV-Finan­zen nicht ein­hal­ten zu wol­len. Das Laut einem Gesetz­ent­wurf, über den die „Bild“ (Don­ners­tag­aus­ga­be) berich­tet, soll … (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest