Weitere Artikel:

(Lächer­lich und gefähr­lich der Mann!) Lau­ter­bachs neu­es­tes Husa­ren­stück: Ver­schärf­te Ein­rei­se­be­din­gun­gen ab Herbst

Do 24. Feb. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Lau­ter­bach lässt nicht locker. Wäh­rend fast täg­lich neue Län­der die Auf­he­bung fast aller Coro­na-Maß­nah­men ankün­di­gen, sieht der Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Deutsch­land in einer Aus­nah­me­stel­lung. Ein Ende aller grö­ße­ren Coro­na-Beschrän­kun­gen kann vor­erst kein Vor­bild für Deutsch­land sein, lau­tet sein Cre­do. „Wir müs­sen mit unse­ren eige­nen Regeln arbei­ten, und die müs­sen immer die deut­sche Son­der­stel­lung berück­sich­ti­gen“, sag­te der SPD-Poli­ti­ker der „Zeit“. Vor die­sem Hin­ter­grund über­rascht kaum, dass Deutsch­lands obers­ter Mah­ner ein­mal mehr ein Kabi­nett­stück erson­nen hat, das den Bun­des­bür­gern das Leben schwe­rer macht. Kon­kret: Ab kom­men­dem Herbst sol­len die Vor­aus­set­zun­gen für den Impf­nach­weis bei der Ein­rei­se nach Deutsch­land ver­schärft wer­den. Voll­stän­dig geimpft ist ab dem 1. Okto­ber laut des Ent­wurfs der neu­en Coro­na­vi­rus-Ein­rei­se­ver­ord­nung nur, wer drei statt bis­lang zwei Imp­fun­gen vor­wei­sen kann. Zwei Pik­se gel­ten nur dann als voll­stän­di­ger Schutz, wenn zusätz­lich eine Gene­sung nach­ge­wie­sen wer­den kann. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest