Kubicki fordert Ende der Maskenpflicht – und keine ständige Vorgabe von Verhaltensregeln durch Staat

So 13. Jun. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: epochtimes.de

Bun­destags-Vizepräsi­dent Wolf­gang Kubic­ki (FDP) fordert ein Ende der Maskenpflicht. „Bei ein­er klaren Inzi­denz unter 35 darf der Staat gar keine Grun­drechte pauschal für alle Bürg­er ein­schränken. Die all­ge­meine Maskenpflicht müsste daher bei strenger Ausle­gung des Infek­tion­ss­chutzge­set­zes aufge­hoben wer­den, erst recht draußen“, sagte Kubic­ki der „Bild am Sonntag“. …

„Die Lan­desregierun­gen müssen jet­zt zügig ihre Verord­nun­gen ändern, son­st wer­den sie bald von den Ver­wal­tungs­gericht­en gezwungen.“

„Die Eigen­ver­ant­wor­tung der Men­schen muss wieder zen­traler Bestandteil unseres Zusam­men­lebens wer­den – nicht die ständi­ge Vor­gabe von Ver­hal­tensregeln durch den Staat.“

(Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest