Kroatischer Präsident: „Wir sind genug geimpft, sollen sie uns doch einzäunen“

Do 30. Sep. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

Hof­fentlich hat der kroat­is­che Präsi­dent Zoran Milanović ein gesun­des Herz. Denn viele Staatsmän­ner, die aus dem offiziellen Coro­na-Nar­ra­tiv auss­cheren, fan­den ein früh­es Ende. In Kroa­t­ien hat man offen­bar keine Lust mehr auf die verord­nete Impfkam­pagne. Dort sind nur 41 Prozent der Men­schen „voll­ständig immu­nisiert“ – das ist der heute gängige Euphemis­mus für zwei Imp­fun­gen. In einem Fernse­hin­ter­view erk­lärte der Poli­tik­er mit marki­gen Worten, dass man mit dem Covid-Risiko ein­fach leben müsse. In einem Fernse­hauftritt am 10. Sep­tem­be fand der kroat­is­che Präsi­dent klare Worte zur Coro­na-Hys­terie. Er machte die Medi­en dafür ver­ant­wortlich. (Weit­er­lesen)

 

 

Pin It on Pinterest