Kollateralschaden: ELLA Chronik einer Krankheit

Do 3. Dez. 2020 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: reitschuster.de

Coro­na macht krank, Coro­na kann töten. Coro­na ist schlimm, verän­dert die Gesellschaft und das Leben. Darüber bericht­en wir. Geschicht­en, die Coro­na schreibt. Geschicht­en, die es nicht in die Medi­en schaf­fen. Wir geben Zahlen einen Namen und eine Seele. Die Serie „Kol­lat­er­alschaden“ basiert auf Bericht­en Betrof­fen­er der Coro­n­apoli­tik. Damit kein­er sagen kann: „Das haben wir nicht gewusst!“ Wir schreiben auf: Johan­na Wahlig (Poli­tolo­gin, Jour­nal­istin, Unternehmerin) und Frank Wahlig (His­torik­er und 30 Jahre ARD-Haupt­stadtko­r­re­spon­dent) recher­chieren für reitschuster.de. Wer aus seinem beru­flichen oder pri­vat­en Leben einen „Kol­lat­er­alschaden“ melden möchte: Ver­traulich und per­sön­lich, per E‑Mail an wahlig@reitschuster.de.

Ella

Von Johan­na und Frank Wahlig

Ella ist elf Jahre alt. Sie geht nicht mehr zur Schule. Ella ist krank. „Wegen Coro­na“, sagt sie. Fieber oder Hus­ten hat sie nicht. Sie kann nicht mehr zur Schule gehen, weil sie trau­rig ist. Sie ist trau­rig wegen der Schul­fre­unde, wegen der Lehrer, wegen des Direk­tors. Wegen der Maske. Maske tra­gen, Abstand hal­ten, Fen­ster auf, Hände desin­fizieren – das ste­ht auch bei Ella ganz oben auf dem Lehrplan. (Weit­er­lesen)

Pin It on Pinterest