Weitere Artikel:

Kippt die Stim­mung? Jetzt atta­ckie­ren Kas­sen­ärz­te Lau­ter­bach Ver­nich­ten­de Kri­tik aus Hessen

Do 23. Jun. 2022 | Politik und Medien, Angepinnt

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Bis vor kur­zem galt Kri­tik an der Coro­na-Poli­tik der Bun­des­re­gie­rung und an Gesund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach noch als ver­däch­tig; wer es wag­te, ihre Weis­heit und ihren Besitz der Wahr­heit anzu­zwei­feln, muss­te damit rech­nen, als „Schwur­b­ler“ oder „Coro­na-Leug­ner“ dif­fa­miert zu wer­den. Doch jetzt droht das „Coro­na-Kar­tell“ zu brö­ckeln. Die Kri­tik am Minis­ter und der Poli­tik der Regie­rung wird immer lau­ter – und kommt jetzt auch aus Krei­sen, von denen man es bis­her nicht gewohnt war. Offen­bar ist etwas in Bewe­gung gera­ten, und die Stim­mung könn­te kip­pen. Jüngs­tes Bei­spiel: Die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Hes­sens, bis­lang jeder „Schwur­be­lei“ unver­däch­tig, teilt in ihrem Mit­glie­der­ma­ga­zin „Auf den Punkt“ hef­tig gegen den Minis­ter aus und wirft ihm völ­li­ges Ver­sa­gen vor. Doch nicht nur das: Vor­stands­chef Frank Dastych und sein Stell­ver­tre­ter Eck­hard Star­ke sagen das Offen­sicht­li­che, das wie so vie­les Offen­sicht­li­che hef­tig tabui­siert ist: Sie spre­chen Lau­ter­bach ab, über­haupt für den Minis­ter­pos­ten geeig­net zu sein. Die Aus­sa­gen sind so wich­tig und spre­chen der­art für sich, dass ich sie hier in Aus­zü­gen wört­lich wie­der­ge­be. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest