Kinderimpfungen ohne elterliche Einwilligung: Ärzte und Schulleiter in strafrechtlicher Verantwortung!

Mo 23. Aug. 2021 | Politik und Medien

Weitere Artikel:

Quelle: report24.news

„Es ist drin­gend davon abzu­rat­en, Kinder und Jugendliche ohne Ein­willi­gung der sorge­berechtigten Eltern zu impfen. Regelmäßig hätte dies nach der hier vertrete­nen Ansicht im gün­stig­sten Fall eine Straf­barkeikt wegen fahrläs­siger Kör­per­ver­let­zung zur Folge. Je nach Erken­nt­nis­stand des Arztes (bzw. des Schulleit­ers) und den Fol­gen der Imp­fung kann sich die Straf­barkeikt steigern auf vorsät­zliche Kör­per­ver­let­zung, schwere Kör­per­ver­let­zung, fahrläs­sige Tötung und Kör­per­ver­let­zung mit Todes­folge, bzw. Bei­hil­fe hierzu. Wir hof­fen, mit dieser Erörterung einen Beitrag zur Ver­mei­dung von Straftat­en geleis­tet zu haben.“ (Weit­er­lesen)

 

Pin It on Pinterest