Weitere Artikel:

Kei­ne Impf­pflicht: Ohr­fei­ge für Olaf Scholz — Öffent­lich-recht­li­che Sen­der aber wei­ter im Belehrungsimpetus

Do 7. Apr. 2022 | Politik und Medien

Quel­le: reit​schus​ter​.de

Sehen sie zu dem The­ma auch mei­nen aktu­el­len Video-Kom­men­tar. Was für ein Sal­to in der Luft, und was für eine Bauch­lan­dung danach von Bun­des­kanz­ler Olaf Scholz (SPD), der noch im ver­gan­ge­nen Jahr ver­si­cher­te, dass es kei­ne Impf­pflicht geben wer­de, dann sei­nen Kurs um 180 Grad änder­te, für eine Impf­pflicht ein­trat, und dann sogar noch an ihr fest­hielt, als immer deut­li­cher wur­de, dass sie eigent­lich kei­nen Sinn mehr macht. Bei den Rück­zugs­ge­fech­ten der Ampel ging es offen­bar nur noch dar­um, das Gesicht zu wah­ren: Als klar wur­de, dass eine all­ge­mei­ne Impf­pflicht für Erwach­se­ne nicht durch den Bun­des­tag gehen wür­de, mach­ten sich Scholz und sei­ne Getreu­en zu Rück­zugs­ge­fech­ten auf. Zuerst woll­ten sie dann eine Impf­pflicht ab 50. Als klar wur­de, dass auch dies an der Rea­li­tät bzw. am Rea­li­täts­sinn einer Mehr­heit der Abge­ord­ne­ten schei­tern wür­de, wur­de als nächs­te Rück­zugs­li­nie eine Impf­pflicht ab 60 anvi­siert. (Wei­ter­le­sen)

Pin It on Pinterest